Dritter Teil der düsteren "Red Riding"-Trilogie nach der Romanreihe von David Peace über einen Anwalt und einen Polizisten, die der Polizeikorruption in Nordengland ein Ende bereiten wollen.

Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von Yorkshire Killer 1983

Immer noch sind die Mordserien in Yorkshire von 1974 und 1980 nicht ganz aufgeklärt. Hohe Beamte der Polizei und Honoratioren der Gemeinde haben die entscheidenden Spuren verwischt. John Piggott, ein von Misserfolg geprägter Anwalt, übernimmt den Fall eines geistig verwirrten Mannes, dem die Morde von einst angehängt wurden. Einstweilen wird der erfahrene Cop Maurice Jobson von Schuldkomplexen eingeholt. Jahrelang hat er die Augen vor den Taten seiner Kollegen verschlossen. Nun kann er nicht länger stillhalten.

Kritik zu Yorkshire Killer 1983

Alle offenen Fragen aus "1974" und "1980" werden beantwortet in Anand Tuckers ("Shopgirl") mit der digitalen RED-Kamera gedrehtem Abschluss der "Red Riding"-Trilogie, basierend auf der an James Ellroy erinnernden Romanreihe von David Peace. Der renommierte Filmkritiker nannte die Reihe "eine tragische Leistung, die ,Der Pate' übertrifft" und trifft den Nagel auf den Kopf: Mark Addy ("Ganz oder gar nicht") und David Morrissey ("Basic Instinct 2") übertreffen sich selbst in diesem kolossalen Thriller, dessen Düsternis seinesgleichen sucht.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Yorkshire Killer 1983

Kinostart: nicht bekannt

Großbritannien 2009

Genre: Thriller

Originaltitel: Red Riding: 1983

Regie: Anand Tucker

Drehbuch: Tony Grisoni

Produktion: Wendy Brazington

Kamera: David Higgs