Der dritte Teil der „X-Men“-Filmreihe aus dem umfangreichen Marvel-Comic-Universum.

Kinostart: 25.05.2006

Die Handlung von X-Men: Der letzte Widerstand

Im dritten Teil der „X-Men“-Filmreihe bekommen es Professor Xavier und seine Mutanten-Gruppe, die X-Men, mit neuen Problemen zu tun. Jean Grey, die schon als Kind über unnatürlich starke telekinetische Fähigkeiten verfügte und die daher von Professor Xavier zu einem Teil blockiert wurden, hat sich in zwei Persönlichkeiten gespalten. Die rationale Jean und die unkontrollierbare und impulsive Phoenix. Doch ihre unkontrollierbare Seite droht sich nun zu offenbaren und die Oberhand über Jean zu gewinnen.

Zudem hat ein Pharmaunternehmen einen neuen Wirkstoff entwickelt, der es vermag die übernatürlichen Kräfte der Mutanten zu unterdrücken. Magneto und seine verbündeten Mutanten versuchen nun diesen Wirkstoff in die Hände zu bekommen, weil sie befürchten, dass dieser gegen sie eingesetzt werden könnte. Prof Xavier und Magneto kämpfen zudem um die Gunst von Jean Grey beziehungsweise Phoenix und wollen sie jeweils auf ihre Seite ziehen.

Während einer Auseinandersetzung entfesseln sich jedoch Phoenix Kräfte plötzlich und töten Prof Xavier. Wolverine folgt einem mentalen Ruf Jeans und will sie aus den Händen Magnetos befreien und sie wieder zur Vernunft bringen. Magneto hingegen will nicht nur das Heimlittel beseitigen, sondern auch seine Quelle, den jungen Mutanten Leech, aus dessen Körper das neue Serum gewonnen wird. Werden die X-Men den Kampf gegen Magneto aufnehmen können?

X-Men: Der letzte Widerstand - Ausführliche Kritik

Der dritte Teil der „X-Men“-Filmreihe aus dem umfangreichen Marvel-Comic-Universum überzeugt, wie bereits seine Vorgänger, durch eine packende Story und einen Showdown der Extraklasse. Hier treffen die großen Rivalen Prof Xavier und Magneto aufeinander und liefern sich einen Kampf, aus dem keiner so richtig als Sieger hervorgeht. Zudem erfahren wir Näheres über die einzelnen Mutanten und ihre brisanten Lebensgeschichten.

Erstmalig übernahm Regisseur Brett Ratner die Regie für diesen „X-Men-„Teil, da der eigentliche „X-Men“-Regisseur Bryan Singer noch mit dem Dreh zu „Superman Returns“ beschäftigt war. Doch Ratner macht seine Arbeit hervorragend und bringt ein weiteres Marvel-Highlight auf die Leinwand. Ansonsten kam es beim Cast des Films zu keinen größeren Überraschungen und wir erleben erneut Hugh Jackman in der Rolle des Wolverine, Patrick Stewart als Professor Charles Xavier, Ian McKellen als Magneto sowie Famke Janssen als Jean Grey alias Phoenix. Doch auch einige Neuzugänge gibt es bei „X-Men: Der letzte Widerstand“, wie zum Beispiel Ben Foster in der Rolle des Angel, der mit seinen Mutantenkräften zu kämpfen hat.

Wertung Questions?

FilmRanking: 63 +1

Filmwertung

Redaktion
-
User
4
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
4.6
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
3.5
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
4
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
2
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: X-Men: Der letzte Widerstand
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 25.05.2006

Genre:

Originaltitel: X-Men: The Last Stand