Kinostart: nicht bekannt

Sandra Bullock
als Elaine

Micole Mercurio
als Bernice

Piper Laurie
als Georgia

Marty Belafsky
als Ned Ryan

Handlung

In einem Küstenstädtchen in Florida verleben der draufgängerische Ex-Kapitän Frank und der distinguierte Ex-Friseur Walter ihren Ruhestand. Obwohl die Männer unterschiedlicher kaum sein könnten, keimt bereits nach ihrem ersten Zusammentreffen eine tiefe Freundschaft, die beiden Männern auf ihre alten Tage völlig neue Lebensperspektiven eröffnet. Der zurückhaltende Walter verliert eine Menge Hemmungen (bes. gegenüber dem weiblichen Geschlecht), und der rauhbeinige Frank lernt erstmals die Vorteile guten Benehmens kennen.

In einem Küstenstädtchen verleben der draufgängerische Ex-Kapitän Frank und der distinguierte Ex-Friseur Walter ihren Ruhestand. Zwischen den Männern entsteht eine tiefe Freundschaft, die beiden neue Perspektiven eröffnet. Stimmungsvolle Tragikomödie mit drei gutgelaunten Hollywoodveteranen.

Kritik

Randa Haines ("Gottes vergessene Kinder") präsentiert eine warmherzige, zutiefst menschliche Tragikomödie, die sich inhaltlich und stilistisch am ehesten mit dem Warner-Erfolg "Ein verrücktes Paar" vergleichen läßt. Richard Harris ("Der Mann, den sie Pferd nannten") und Robert Duvall ("Der Pate") ziehen als kauzige Rentner alle Register, während Shirley MacLaine, Piper Laurie ("Carrie") und Sandra Bullock ("Demolition Man") auf weiblicher Seite Akzente setzen. Ein idealer Familienfilm für das Weihnachtsprogramm.

Wertung Questions?

FilmRanking: 18147 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Wrestling Ernest Hemingway

Kinostart: nicht bekannt

USA 1993

Genre: Drama

Originaltitel: Wrestling Ernest Hemingway

Regie: Randa Haines

Drehbuch: Steve Conrad

Musik: Michael Convertino

Produktion: Todd Black, Joe Wizan

Kamera: Lajos Koltai

Schnitt: Paul Hirsch