Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von Wong Fei-hung tsi sam: Siwong tsangba

China, Ende des 19. Jahrhunderts. Der junge Arzt und Kung-Fu-Meister Wong Fei-hung kehrt heim nach Peking, wo gerade große Aufregung herrscht wegen des bevorstehenden Löwentanz-Wettbewerbs. Mindestens ebenso aber wie die Geplänkel mit rivalisierenden Schulen treiben Wong seine Hochzeitspläne mit Adoptivcousine Yee um. Die wurde im Westen zum selbstbewussten Fräulein erzogen und flirtet auch mit einem russischen Diplomaten. Als Wong dessen Attentatspläne aufdeckt, geraten beide in Gefahr.

Ein junger Arzt und Kung-Fu-Meister (Jet Li) vereitelt vor den Kulissen eines Kampfsportwettbewerbs eine Verschwörung auswärtiger Mächte. Opulent ausgestattetes Martial-Arts-Spektakel von Tsui Hark.

Kritik zu Wong Fei-hung tsi sam: Siwong tsangba

Im dritten Teil der "Once Upon a Time in China"-Serie zelebriert Hongkongs umtriebiger Cineholic Tsui Hark in bewährter Personalunion als Produzent, Regisseur und Autor prachtvolle Massenchoreographien in schillernden Kostümen und erzählt so nebenbei vom Einzug der Filmtechnik ins Kaiserreich. Jet Li gibt mit gewohnter Klasse den diesmal schwer verliebten Boxer-Nationalhelden, als Feinde dienen sowohl einheimische Gauner (schlimm) als auch russische Mordverschwörer in Frack und Zylinder (schlimmer). Gute Ergänzung im Kampfsportregal.

Wertung Questions?

FilmRanking: 19206 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Wong Fei-hung tsi sam: Siwong tsangba

Kinostart: nicht bekannt

Hongkong 1993

Genre: Action

Originaltitel: Wong Fei-hung tsi sam: Siwong tsangba

Regie: Tsui Hark