Das perfekte Geheimnis - auf KINO&CO

Mitte der siebziger Jahre entstandener Western, in dem sich Charles B. Pierce bemüht, ein unvoreingenommenes Bild der Indianer zu zeichnen.

Kinostart: nicht bekannt

Leif Erickson
als Elkhorn Guthrie

Michael Dante
als Winterhawk

Woody Strode
als Big Rude

Denver Pyle
als Arkansas

L. Q. Jones
als Gates

Elisha Cook
als Will Finley

Arthur Hunnicutt
als McClusky

Dennis Fimple
als Scoby Glass

Dawn Wells
als Clayanna Finley

Die Handlung von Winterhawk

Indianerhäuptling Winterhawk bringt Felle zu einem Handelsposten der Weißen, um sie dort gegen Medikamente einzutauschen, da unter seinem Stamm die Pocken ausgebrochen sind. Man haut ihn übers Ohr, stiehlt seine Felle und tötet seinen Begleiter. Aus Rache entführt Winterhawk die junge Clayanna und ihren kleinen Bruder. Verfolgt von einer Gruppe von Siedlern begibt sich Winterhawk mit seinen Gefangenen in die Berge, wobei man sich näherkommt...

Kritik zu Winterhawk

Erster Western des unabhängigen amerikanischen Filmemachers Charles B. Pierce ("Grauadler"), der hier Mitte der siebziger Jahre alte Western-Klischees wieder aufleben lässt. Immerhin darf er sich zugutehalten, ein ausgewogenes Bild der Indianer zu bieten. Als schweigsamer Indianerhäuptling steht Michael Dante, der bereits im Fernsehen in "Colonel Custer" Crazy Horse verkörpert hatte, im Mittelpunkt. Ansonsten konnte Pierce auf die Mitwirkung von Genreveteranen wie Leif Erickson ("High Chaparral") und Denver Pyle ("Die vier Gesetzlosen") bauen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 28594 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Winterhawk
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: nicht bekannt

USA 1975

Genre: Western

Originaltitel: Winterhawk

Regie: Charles B. Pierce

Drehbuch: Charles B. Pierce

Musik: William Goldstein

Produktion: Charles B. Pierce

Kamera: James Roberson

Schnitt: Tom Boutross