Spannender Thriller um den Mord an einem jungen Mädchen in einem eisigen Indianer-Reservat mit Jeremy Renner und Elizabeth Olsen als ungleichem Ermittler-Duo.

Kinostart: 08.02.2018

Handlung

Preisgekrönt in Cannes: Jeremy Renner nimmt eine „Avengers“-Auszeit und brennt sich mit diesem Thriller ins Gedächtnis des Publikums ein.

Auf der Pumajagd im Reservat Wind River entdeckt Cory Lambert (Renner) durch Zufall die Leiche eines Mädchens. Der Fund beschwört traumatische Erinnerungen an den Tod seiner eigenen Tocher herauf, die vor drei Jahren unter ähnlichen Umständen ums Leben kam.

Er trägt sich der jungen, unerfahrenen FBI-Ermittlerin Jane Banner (Elizabeth Olsen) als Scout an. Doch die unwirtliche Winterwitterung und die ungeschriebenen Regeln der Bewohner von Wind River sind nicht die einzigen Widerstände, auf die das ungewöhnliche Duo stößt. Vom ersten Tag der Ermittlungen an merken sie, dass sie es mit einem mächtigen Gegenspieler zu tun haben. Und dass dieser Gegenspieler vor nichts zurückschreckt, um Banner und Lambert zu stoppen.

Mit „Wind River“ feiert der preisgekrönte Drehbuchautor Taylor Sheridan („Sicario“) ein Regie-Debut, das in Cannes und Sundance Kritiker und Publikum gleichermaßen zu Beifallsstürmen hinriss. Atemlose Spannung, exzellente Charakterzeichnung und eine sublime Sogwirkung, die den Zuschauer bis zuletzt bannt – dieser Thriller lässt einen so schnell nicht los.

Kritik

Packendes, düsteres Krimi- und Westerndrama um die Jagd nach den Schuldigen am Tod einer jungen amerikanischen Ureinwohnerin.

Der aus Texas stammende Schauspieler und Filmemacher Taylor Sheridan, der für seine Drehbücher zu den knallharten Krimidramen "Sicario" und "Hell or High Water" hochgelobt wurde, für letzteres sogar mit einem Oscar nominiert wurde, bleibt auch in seiner beim Festival de Cannes prämierten Regiearbeit seinem Thema treu, dem harten Leben und Sterben an der "Frontier", an der Recht und Gesetz nicht viel gelten.

In diesem in bzw. am Rande eines Reservats im Gebirge angesiedelten Winter-Western folgt Sheridan dem als Aushilfspolizist fungierenden erfahrenen Wildtierjäger Cory, gespielt vom inzwischen zum Actionprofi avancierten Jeremy Renner, und der jungen, ehrgeizigen und ehrlich engagierten Bundespolizistin Jane bei ihrer gemeinsamen Untersuchung des Todes einer von Cory im Schnee, in der Wildnis, gefundenen jungen Frau. Renners "Avengers"-Kollegin Elizabeth Olsen tritt hier quasi in die Fußstapfen von Emily Blunt in "Sicario". Auch sie ist fremd im hier geschilderten Milieu des Reservats, in dem Alkohol- und andere Drogensucht und Gewalttaten bei Ureinwohnern wie weißen Wanderarbeitern Alltag und nicht die Ausnahme sind. Über Cory und seine Familiengeschichte bringt Sheridan auch das Rachemotiv in seinen Film, der das Gesetz des Stärkeren regieren lässt, die gnadenlose Natur, das Leben als reiner Kampf ums Überleben schildert - in der Optik, den eindrucksvollen Bildern einer rauen, unwirtlichen Natur, und der Erzählweise. Sei es, wenn sich Cory relativ am Anfang in Tarnmontur an Wölfe heranschleicht oder später den Schuldigen stellt. Mit welcher Härte die Gewalt in gewissen Szenen explodiert, überrascht und schockiert dennoch.

"Wind River", in dem auch Native-American-Schauspielveteranen wie Graham Greene oder Tantoo Cardinal zu sehen sind, ist ähnlich wie etwa der im Reservat spielende Krimi "Halbblut" ebenso bitteres Gesellschaftsporträt wie gelungener Genrefilm. Und Sheridan erweist sich als Regisseur in den Actionszenen ebenso versiert wie im Ausmalen der Atmosphäre - und das obwohl er nach eigener Aussage mit seiner Unerfahrenheit und den Budgetlimitierung eines Independentfilmes zu kämpfen hatte. hai.

Wertung Questions?

FilmRanking: 506 -90

Filmwertung

Redaktion
-
User
5
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
3
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
3
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: 08.02.2018

USA 2016

Länge: 1 h 47 min

Genre: Thriller

Originaltitel: Wind River

Regie: Taylor Sheridan

Drehbuch: Taylor Sheridan

Musik: Nick Cave, Warren Ellis

Produktion: Basil Iwanyk, Peter Berg, Elizabeth A. Bell, Matthew George, Wayne L. Rogers

Kostüme: Kari Perkins

Kamera: Ben Richardson

Schnitt: Gary Roach

Ausstattung: Neil Spisak

Website: http://www.wildbunch-germany.de/movie/windriver

Auszeichnungen

1 x Cannes:

Ticker

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.