Das perfekte Geheimnis - auf KINO&CO

Kinostart: 01.12.1994

Die Handlung von Willkommen in Wellville

Die junge Eleanor Lightbody ist der Milch- und Trockentoastdiät des Cornflakes-Erfinders Dr. Kellogg verfallen und glaubt, nur er könne ihren Mann William in seinem Sanatorium von Suff und Impotenz befreien. Trotz der seltsamen Therapiemethoden (Elektroschock-Nackt-Therapie und Darmspülung) finden die beiden wieder zu ihrem Glück.

Die junge Eleanor Lightbody ist dem Gesundheitswahn des Cornflake-Erfinders, Quacksalbers und Impressarios, John Harvey Kellogg, mit Haut und Haaren verfallen. Sie glaubt, nur er könne ihren Gatten William von Suff und Impotenz befreien. Aus diesem Grunde begibt sie sich gemeinsam mit William in Kelloggs idyllisch gelegenes Sanatorium. Dort muß der arme Ehemann eine Reihe von absurd-sadistischen Therapiemethoden über sich ergehen lassen.

Amüsante Geschichtchen aus dem Sanatorium des Gesundheitsfanatikers Kellog. Meisterregisseur Alan Parker adaptierte den Kultroman von T. C. Boyle und zeichnet ein amüsantes Porträt der US-amerikanischen Oberschicht um die Jahrhundertwende.

Kritik zu Willkommen in Wellville

Alan Parkers Verfilmung des Kultromans von T. C. Boyle über den exzentrischen Dr. Kellogg ist nicht nur eine detaillierte Zeichnung der Oberschicht Amerikas um die Jahrhundertwende, sondern parodiert auch den Gesundheitswahn in der heutigen Zeit. Mit Anthony Hopkins, Bridget Fonda und Matthew Broderick bestens besetzt.

Wertung Questions?

FilmRanking: 29902 -7514

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Willkommen in Wellville
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 01.12.1994

USA 1994

Länge: 2 h 0 min

Genre: Drama

Originaltitel: The Road to Wellville

Regie: Alan Parker

Drehbuch: Alan Parker

Musik: Rachel Portman

Produktion: Alan Parker, Robert F. Colesberry, Armyan Bernstein

Kamera: Peter Biziou