Kinostart: nicht bekannt

Handlung

An einem Tag, der nicht der ihre ist, buhlen gleich vier alles andere als vertrauenerweckende Gäste um die Aufmerksamkeit der einsamen Autoraststättenkellnerin Beth. Tramper Jack behauptet, von drei Surfern in mörderischer Absicht verfolgt zu werden, während besagtes Trio Beth ausdrücklich vor einem alleinreisenden Psychopathen warnt. Dorfsheriff Bryce ist keine rechte Hilfe, zumal er Beth erst vor wenigen Tagen zu vergewaltigen versuchte. Als Beth auf eigene Faust nachforscht, gerät sie in Teufels Küche.

Einsame Raststättenkellnerin muss sich gewaltsamer Nachstellungen erwehren in diesem stilsicheren Roadmoviethriller.

Kritik

Keineswegs die übliche Actionvideopremierenroutine, sondern ein absorbierend spannender, ästhetisch photografierter und glänzend gespielter Thriller weckt Erinnerungen an Glanztaten der Coen-Brüder, wenn der vielversprechende Jungregisseur Scott Reynolds ("The Ugly") an den Gestaden eines ländlichen Highways den geneigten Krimi- bzw. Gruselfreund erst vielfach auf falsche Fährten lockt, bevor ein feuriges Gemetzel seinen finalen Amoklauf nimmt. Geheimtip von Format, eine Zierde in jedem Programm.

Wertung Questions?

FilmRanking: 38533 -4205

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: When Strangers Appear

Kinostart: nicht bekannt

Australien/USA 2001

Genre: Thriller

Originaltitel: When Strangers Appear

Regie: Scott Reynolds

Musik: Roger Mason

Produktion: Sue Rogers

Kostüme: Michael Wilkinson

Kamera: Simon Raby

Schnitt: Wayne Cook

Ausstattung: John Girdlestone