Schlagersänger Peter Kraus und Heinz Erhardt kurbeln das Hotelgeschäft an.

Kinostart: 11.09.1964

Geneviève Cluny
als Jutta

Heinz Erhardt

Heinz Erhardt
als Tristan Wentzel

Peter Kraus

Peter Kraus
als Tom

Corny Collins
als Christa

Gunnar Möller
als Jens

Richard Häußler
als Erik Varnhagen

Loni Heuser
als Christas Mutter

Die Handlung von Wenn man baden geht auf Teneriffa

Sechs Gymnasiasten bekommen von den Eltern zur Belohnung fürs bestandene Abitur eine Reise auf die Kanareninsel Teneriffa geschenkt. Die drei Jungen und Mädchen müssen mit der strengen Reiseleiterin Jutta klar kommen. Nach fröhlichem Flug landen sie im Eselskarren im Grandhotel Fiesta. Da das Reisebüro pleite ist und das Hotel nicht bezahlt wurde, müssen sich die Freunde den Aufenthalt bei Hotelbesitzer Perro verdienen, lassen sich mit Hilfe der bezaubernden Bessy Einiges einfallen und kurbeln mit Musik das Hotelgeschäft an.

Eine Abiturientenklasse springt auf Teneriffa in einem Inselhotel ein, das kurz vor dem Bankrott steht.

Kritik zu Wenn man baden geht auf Teneriffa

Komödie mit Schlagersänger Peter Kraus, der mit "Evelyn" und "Lass kein Mädchen lange warten" zwei Hits zum Besten gab. Außerdem waren die Songs "Manana", "Das wird ein Wochenende" und "Warum schaust du mich so an?" zu hören. Als Toms väterlicher Freund und brummeliger Reisebegleiter Tristan Wentzel sorgte Heinz Erhardt für Komik. Unter Regisseur Helmuth M. Backhaus war er auch in den Schlagerfilmen "Die Post geht ab" und "Apartmentzauber" zu sehen. Gedreht wurde auf Gran Canaria.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Wenn man baden geht auf Teneriffa
  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 11.09.1964

BRD 1964

Länge: 1 h 34 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Wenn man baden geht auf Teneriffa

Regie: Helmuth M. Backhaus

Drehbuch: Gregor Trass

Musik: Christian Bruhn

Produktion: Eva Rosskopf

Kamera: Gerhard Krüger

Schnitt: Anneliese Artelt