Drama über eine unmögliche Liebe im Krieg.

Kinostart: 09.09.1979

Mathieu Carrière

Mathieu Carrière
als Oberleutnant Friedrich

Maja Komorowska
als Gutsherrin Elzbieta

Horst Frank
als Hauptmann Hans Albert

Zbigniew Zapasiewicz
als Amadei

Irmgard Först
als Friedrichs Mutter

Die Handlung von Wege in der Nacht

Zweiter Weltkrieg 1943. Im von Deutschen besetzten Polen vertreiben sich auf einem Gutshof die Offiziere Hauptmann Hans Albert und sein Vetter Friedrich von Odenthal angenehm die Zeit in der Etappe. Friedrich verliebt sich in die schöne Gutsbesitzertochter Elzbieta. Trotz gemeinsamer kultureller Interessen und gegenseitiger Sympathie scheitert Friedrichs Versuch, Elzbieta für sich zu gewinnen. Sie sind Feinde, und Friedrich ist moralisch nicht im Stande, dem Anpassungsdruck seiner militärischen Umgebung zu widerstehen.

Kritik zu Wege in der Nacht

Wäre nicht der Krieg, könnte zwischen den beiden Liebe entstehen. Der Epilog ernüchtert: Die junge Generation will von dem historischen Geschehen nichts wissen. Als deutsche Produktion entstandener gelungener stiller Antikriegsfilm des polnischen Regisseurs Krzysztof Zanussi ("Tarnfarben", "Imperativ", "Aus einem fernen Land"), der die Absurdität der Situation in ruhigen Bildfolgen einfängt. Gut besetzt mit Mathieu Carrière (Friedrich) und Maja Komoroswka (Elzbieta), die häufig unter Zanussi spielte. Den Hauptmann verkörpert Horst Frank.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Wege in der Nacht

Kinostart: 09.09.1979

BRD 1979

Länge: 1 h 42 min

Genre: Drama

Originaltitel: Wege in der Nacht

Regie: Krzysztof Zanussi

Drehbuch: Krzysztof Zanussi

Musik: Wojciech Kilar

Produktion: Hartwig Schmidt

Kamera: Witold Sobocinski

Schnitt: Liesgret Schmitt-Klink