Packendes Politdrama und Kammerspiel um den Landrat in Schwandorf, der sich zum engagierten Gegner der WAA Wackersdorf entwickelt.

Kinostart: 20.09.2018

Johannes Zeiler

Johannes Zeiler
als Hans Schuierer

Anna Maria Sturm

Anna Maria Sturm
als Monika Gegenfurtner

Peter Jordan

Peter Jordan
als Bössenecker

Florian Brückner
als Vollmann

Johannes Herrschmann
als Pirner

Fabian Hinrichs
als Billinger

Ines Honsel
als Lilo Schuierer

August Zirner
als Innenminister

Sigi Zimmerschied
als Umweltminister

Frederic Linkemann
als Staatssekretär

Marlene Morreis
als Knapp

Andreas Bittl
als Karl

Tobias Freyend
als Bendix

Harry Täschner
als Pfarrer Seybold

Andreas Nickl
als Eberwein

Monika Manz
als Luber

Katharina Hauter
als Bibliothekarin

Handlung

Der Schwandorfer Landrat Hans Schuierer wird zu einem Termin mit dem Bayerischen Umweltminister zitiert, der ihm andeutet, dass sein Landkreis ein zukunftsweisendes Hochtechnologieprojekt beherbergen könnte. Mit der Aussicht auf 3000 Arbeitsplätze für die strukturschwache Gegend ist Schuierer erst einmal begeistert. Als er sich aber näher mit dem Thema Atomare Wiederaufbereitung befasst und der Bayerische Staat zu drastischen Mitteln greift, um den Widerstand gegen das Projekt zu brechen, wird Schuierer skeptisch und bald zu einem engagierten Gegner der WAA Wackersdorf.

Kritik

Politdrama um den Schwandorfer Landrat, der sich von Befürworter zum engagierten Gegner der WAA Wackersdorf entwickelt.

Ein packendes Politdrama nach den Ereignissen in dem kleinen, titelgebenden Ort der Oberpfalz in den 1980er Jahren, die bundesweit für Aufsehen sorgte, erzählt Regisseur und Koautor Oliver Haffner. Er konzentriert sich dabei auf die Vorgeschichte zu einer der größten Protestbewegungen in Deutschland und zeichnet - obwohl in einer Art Heimatfilm konkret in der bayerischen Provinz verortet - ein auch universelles Porträt eines Politikers mit Rückgrat, der sich für seine Überzeugung gegen die Interessen der Obrigkeit und Industrie einsetzt. Der versierte österreichische Theater-, Fernseh- und Kinoschauspieler Johannes Zeiler spielt den Schwandorfer Landrat Hans Schuierer wunderbar handfest. Mit der Aussicht auf 3000 Arbeitsplätze für seine strukturschwache Gegend begrüßt Schuierer erst einmal die Pläne für den Bau einer Wiederaufbereitungsanlage von Kernbrennstoffen in Wackersdorf. Als er sich aber näher mit dem Thema Atomkraft befasst und die Baupläne sieht, überlegt er es sich anders, schätzt die unwägbaren Gesundheitsrisiken als zu hoch ein und wird zum vehementen Gegner des Projekts, für den der Bayerische Staat eigens ein Gesetz umschreiben ließ. Es nutzte nichts, die Proteste weiteten sich aus, wurden durch die Tschernobyl-Katastrophe befeuert. Der Bau wurde eingestellt.

Haffners und Gernot Krääs Drehbuch spitzt zu, dröselt die Jahre umspannenden und zahlreiche Personen involvierenden Entwicklungen leicht verständlich auf und gibt mit einer von Anna Maria Sturm aus Marcus H. Rosenmüllers "Beste"-Trilogie gespielten Mutter gegen Atomkraft der vielgestaltigen Protestbewegung ein sympathisches Gesicht. Perfekt besetzt sind auch Fabian Hinrichs als Vertreter der Industrie oder Sigi Zimmerschied als Umweltminister. Das Drehbuch nutzt clever teils auch die markigen Original-Worte der realen Protagonisten Schuierer und Franz Josef Strauß - letzterer im Archivmaterial. Das verleiht dem sorgfältig ausgestatteten Drama, in dem die Protagonisten erfrischend kein Hochdeutsch oder Fernsehbayerisch sprechen, zusätzliche Authentizität. Dass der mit einem schönen Soundtrack moderner Volksmusik von Hochzeitskapelle unterlegte "Wackersdorf" bei seiner Premiere beim Filmfest München zu einem Publikumsliebling avancierte, liegt neben dem Thema sicher auch an seinem lakonischen Humor und dem seiner Hauptfigur. hai.

Wertung Questions?

FilmRanking: 1031 -38

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
4.3
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 20.09.2018

Deutschland 2018

Länge: 2 h 2 min

Genre: Drama

Originaltitel: Wackersdorf

Regie: Oliver Haffner

Drehbuch: Gernot Krää, Oliver Haffner

Produktion: Ingo Fliess

Kostüme: Christian Röhrs

Kamera: Kaspar Kaven

Schnitt: Anja Pohl

Ausstattung: Renate Schmaderer

Website: http://www.alamodefilm.de/kino/detail/wackersdorf.html

Ticker

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.