Kinostart: nicht bekannt

Vivien Leigh

Vivien Leigh
als Scarlett O'Hara

Clark Gable

Clark Gable
als Rhett Butler

Olivia de Havilland

Olivia de Havilland
als Melanie

Leslie Howard
als Ashley Wilkes

Thomas Mitchell
als Gerald O'Hara

Hattie McDaniel
als Mammy

Barbara O'Neil
als Ellen O'Hara

Laura H. Crews
als Tante Pittypat Hamilton

Jane Darwell
als Dolly Merriwether

Carroll Nye
als Frank Kennedy

Butterfly McQueen
als Prissy

Ona Munson
als Belle Watling

Zack Williams
als Elijah

Oscar Polk
als Pork

Everett Brown
als Big Sam

Alicia Rhett
als India Wilkes

Evelyn Keyes
als Suellen O'Hara

Fred Crane
als Stuart Tarleton

Ann Rutherford
als Carreen

Mary Anderson
als Maybelle Merriwether

Handlung

Zu Zeiten des amerikanischen Bürgerkrieges hat Scarlett O'Hara (Vivien Leigh) nur Augen für Ashley Wilkes (Leslie Howard). Doch der heiratet die gutherzige Melanie (Olivia de Havilland). In ihrem Stolz gekränkt, sucht sich Scarlett den unscheinbaren Charles als Gatten aus. Als der im Krieg fällt, widmet die wenig trauernde Witwe ihr Leben dem Erhalt des Südstaaten-Gutes Tara, auf dem sie ihre Kindheit verbrachte. Eines Tages lernt sie den Womanizer Rhett Butler (Clark Gable) kennen, dessen Ziel es ist, das Herz der holden Dame zu erobern.

Das fulminante Südstaatenepos von Victor Fleming entstand nach der gleichnamigen Romanvorlage von Margaret Mitchell. Der große Klassiker wurde mit 10 Oscars ausgezeichnet.

Die schöne und egozentrische Scarlett O'Hara hat während des amerikanischen Bürgerkrieges nur ein Ziel vor Augen: Die Bewahrung ihres Südstaaten-Gutes Tara, auf dem sie glücklich aufwuchs und sich unsterblich in den gutmütigen Ashley Wilkes verliebte. Da er schon Bräutigam der naiven Melanie ist, heiratet sie den Langweiler Charles. Die Ehe ist nicht von Dauer - Charles fällt im Krieg. Schließlich lernt Scarlett den Herzensbrecher Rhett Butler kennen, dessen Zuneigung sie schamlos ausnützt. Zu spät erkennt sie, wen sie wirklich liebt.

Vor dem Hintergrund des amerikanischen Bürgerkrieges träumt die schöne und launenhafte Scarlett O'Hara von einer Heirat mit dem blaublütigen Ashley Wilkes, doch dieser ist bereits vergeben: An ihre Freundin Melanie.

Kritik

David O. Selznicks üppig ausgestattetes, überwältigendes Leinwandepos wurde schon bei seiner Premiere als Meilenstein der Filmgeschichte gefeiert: Nie zuvor wurden derart ergreifende Massenszenen gedreht und so luxuriöse Kulissen gebaut, während gleichzeitig hochkarätige Schauspieler wie Vivien Leigh, Clark Gable und Leslie Howard ihr Bestes geben. Kein Wunder, dass der Film der Superlative bei der Oscar-Verleihung 1940 sagenhafte zehn Auszeichnungen einheimste und zu einem echten Klassiker geworden ist, bei dem sich die Zuschauer auch heute noch gerne von großen Gefühlen mitreißen lassen, um dann genüsslich zum Taschentuch zu greifen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 4921 +84

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Vom Winde verweht
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: nicht bekannt

USA 1939

Länge: 3 h 50 min

Genre: Drama

Originaltitel: Gone with the Wind

Regie: George Cukor, Victor Fleming, Sam Wood, Charles MacArthur

Drehbuch: Edwin Justus Mayer, David O. Selznick, Ben Hecht, Sidney Howard, Jo Swerling, John Lee Mahin, John Druten, Oliver H.P. Garrett, Winston Miller, John Balderston, Michael Foster, F. Scott Fitzgerald

Musik: Max Steiner

Produktion: David O. Selznick

Kostüme: Walter Plunkett

Kamera: Lee Garmes, Ernest Haller, Ray Rennahan

Schnitt: Hal C. Kern, James E. Newcom

Ausstattung: Lyle Wheeler

Ticker

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.