TV-Komödie: Seit dem gehemmten Historiker Jakob Neuhaus eine Biographie des berühmtesten aller Verführer auf den Kopf gefallen ist, steht ihm Casanova frauentechnisch mit Rat und Tat zur Seite...

Kinostart: nicht bekannt

Heio Stetten

Heio Stetten
als Jakob Neuhaus

Thomas Heinze

Thomas Heinze
als Giacomo Casanova

Ulrich Bock
als Herbert

Johanna Christine Gehlen
als Marie Winter

Dieter Montag
als Hausmeister Wuttke

Sinika Fischer
als Nina

Barbara Magdalena Ahren
als Tante Hertha

Cosima Shaw

Gabriele Blum
als Erika

Kritik zu Verführung für Anfänger

Der schüchterne Historiker Jakob Neuhaus hat zwar über Giacomo Casanova promoviert, doch er ist alles andere als ein Frauenheld. Als er es nicht wagt, der Frau seines Lebens seine Liebe zu gestehen, ist der Namensvetter zur Stelle.

Als "Luftikus zum Verlieben" spielte Heio von Stetten kürzlich noch selbst den Unsichtbaren. Nun ist es an ihm, Dialoge mit einem fantastischen Gefährten zu führen, den außer ihm niemand sehen kann: Wie weiland Humphrey Bogart, der Woody Allen in "Mach's noch einmal, Sam" mit Rat und Tat zur Seite stand, gibt nun Casanova Nachhilfeunterricht in Sachen Verführung. Im Gegenzug erwartet er eine Rehabilitierung: Neuhaus soll dafür sorgen, dass die Welt ihn nicht länger allein als großen Liebhaber betrachtet, schließlich gehörte er auch als Wissenschaftler und Philosoph zu den Größten seiner Zeit.

Obwohl sämtliche Darsteller exakt jenen Typus verkörpern, den man erwartet, entwickelt der Film einen bezaubernden Charme. Thomas Heinze spielt den Frauenheld, von Stetten den brav gescheitelten Tollpatsch. Dritte im Bunde ist Johanna Christina Gehlen als stolze Lehrerin, die dem Historiker durchaus gewogen ist, ihn aber angesichts der ständigen Zwiegespräche mit seinem unsichtbaren Berater für leicht durchgeknallt hält.

Sympathischerweise bleibt das Drehbuch (Katrin Ammon, Wiebke Jaspersen) seiner Hauptfigur treu: Der in Liebesdingen so liebenswert linkische Historiker erobert dank Casanovas Beistand zwar ein Top-Model (weit mehr als bloß ein Blickfang: Cosima Shwa), doch es ist bloß eine Rolle, in die er schlüpft. Für Casanova mag Liebe nur ein Spiel sein, für Jakob bleibt sie der Sinn des Lebens.

Zoltan Spirandelli inszeniert die nette Geschichte mit viel Augenzwinkern. Gerade Heinze hat als eitler Pfau sichtlich Spaß an den Auftritten im historischen Kostüm. Die oftmals auf den Punkt genau in die Handlung integrierte Musik sowie mancher Schabernack am Rande tut ein Übriges, und so ist "Verführung für Anfänger" eine ausnehmend hübsche romantische Komödie. tpg.

Wertung Questions?

FilmRanking: 77776 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Verführung für Anfänger

Kinostart: nicht bekannt

Deutschland 2005

Genre: Komödie

Originaltitel: Verführung für Anfänger

Regie: Zoltan Spirandelli

Drehbuch: Katrin Ammon, Wiebke Jaspersen

Produktion: Eike Besuden

Kamera: Philipp Pfeiffer

Schnitt: Regina Bärtschi