Matrix

Der Undine Mythos einmal ganz neu und modern inszeniert.

Kinostart: 26.03.2020

Die Handlung von Undine

Undine (Paula Beer) wohnt in Berlin und scheint ein ziemlich ruhiges und unspektakuläres Leben zu führen. Sie ist Historikerin und gibt Stadtführungen durch Berlin. Als sich jedoch ihr Freund von ihr trennt, offenbart sich, dass ihr Leben doch nicht ganz so unscheinbar ist, wie es immer schien. Undine ist nämlich von einem Fluch besessen. Ihrer Bestimmung nach müsste sie den Mann, der sie mit seinem Entschluss sie zu verlassen und mit einer anderen Frau zu leben, umbringen und zurück in ihre Heimat unter der Wasseroberfläche zurückkehren. Undine ist jedoch eine moderne Frau und widersetzt sich diesem uralten Mythos. Weder will sie jemanden töten, noch zurückkehren in diese unwirkliche Heimat. Sie will in Berlin bleiben und ihr ruhiges Leben dort weiterführen, denn gerade in dem Moment des Verrats lernt sie Christoph kennen. Für Undine ist es Liebe auf den ersten Blick. Christoph ist Industrietaucher, wodurch ihn mit Undine so einiges verbindet. So zeigt er ihr auch eine Welt, die sie längst kennt. Christoph beginnt zu ahnen, dass Undine ihm etwas verheimlicht und fühlt sich von ihr verraten. Undine muss eine Entscheidung treffen.

Undine - Ausführliche Kritik

Der Film „Undine“ nimmt sich den klassischen Mythos der Wasserfrau Undine zur Grundlage, schafft es jedoch ihn mit unserem modernen Leben zu verbinden. Die junge Frau Undine weigert sich einem uralten Mythos zu folgen. Sie will sich keinen Regeln beugen und kämpft für ihre Liebe, die sie jedoch durch ihre eigenen Geheimnisse droht zu verlieren. Nun ist es Undine selbst, die Verrat an ihrem Liebsten begeht.

Verantwortlich für den Film „Undine“ ist der Regisseur Christian Petzold, der zuvor durch Filme wie „Transit“ oder „Barbara“ auf sich aufmerksam machte. In die Rolle der Undine schlüpft die Schauspielerin Paula Beer, bekannt aus dem Ersten Weltkriegs-Drama „Frantz“, wo sie and der Seite von Pierre Niney spielt. Die Rolle ihres Geliebten Christoph wird von Franz Rogowski („Transit“, „In den Gängen“) gespielt.

Die unkonventionelle Neuverfilmung des „Undine“-Mythos startet ab dem 26. März in den deutschen Kinos.

Wertung Questions?

FilmRanking: 1372 -417

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Undine

Kinostart: 26.03.2020

Genre: Drama