Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von Tryst

Die attraktive Julia Germaine hält die Peinigungen ihres wohlhabenden Gatten Jason nicht mehr aus und heckt gemeinsam mit ihrem Liebhaber, dem Polizisten Parkinson den Plan aus, den bösen Ehemann umzubringen. Der Plan schlägt fehl, Jason überlebt das Attentat. Gleichzeitig taucht der junge Todd, Sohn der Haushälterin Maggie auf und zieht im Haus der Germaines ein. Sofort zieht er das Interesse Julias auf sich. Diese bittet ihn, den ungeliebten Gatten um die Ecke zu bringen.

Kritik zu Tryst

Wohlbestzter Thriller mit sanftem erotischen Einschlag, der ein Wiedersehen mit Bond-Girl Barbara Carrera ("James Bond 007 - Sag niemals nie") und Oscar-Preisträgerin Louise Fletcher ("Einer flog übers Kuckucksnest") bereithält. Trotz des etwas verwirrenden Drehbuchs gelingt es Regisseur Peter Foldy ("Maximum Force II"), bis zum Schluß die Spannung aufrecht zu halten und den Zuschauer in die Irre zu führen. Freunde des schlüpfrigen Suspense kommen auf ihre Kosten.

Wertung Questions?

FilmRanking: 31899 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Tryst

Kinostart: nicht bekannt

USA 1994

Genre: Thriller

Originaltitel: Tryst

Regie: Peter Foldy

Musik: Tom Howard

Produktion: Lawrence Appelbaum, Jackelyn Giroux

Kamera: Kurt Brabbee