Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von Trapped Ashes

Vier einander fremde Pärchen nehmen an einer Filmstudiobesichtigung teil und werden im Geisterhaus eingeschlossen. Um sich die Zeit zu vertreiben, erzählt man sich Gruselgeschichten, die man selbst erlebte. Eine junge Blondine weiß von einer spektakulär misslungenen Brustvergrößerung zu berichten. Das biedere Ehepaar lernte im Japanurlaub die buddhistische Hölle kennen. Der alte B-Movie-Regisseur liebte mal dieselbe Frau wie sein bester Freund, und eine stille Dame hat einen unheimlichen Zwilling.

Vier Pärchen vertreiben sich den unfreiwilligen Aufenthalt in einem unheimlichen Haus mit dem Erzählen von Gruselgeschichten. Gelungener Episodenhorror von namhaften Regisseuren.

Kritik zu Trapped Ashes

Fünf profilierte Filmemacher, der britische Kontroversenkünstler Ken Russell, der "Matrix"-Effektzauberer John Gaeta, der Spielberg-Protegé Joe Dante, "Freitag der 13."-Macher Sean S. Cunningham und der 68er-Rebell Monte Hellman, nehmen sich ein Beispiel an "Tales from the Crypt" und kredenzen dem geneigten Horrorfan vier in eine Rahmengeschichte eingebettete Horrorstories von recht unterschiedlicher Qualität und Treffsicherheit. Insgesamt ein sehenswertes und kurzweiliges Vergnügen mit Stil, guten Darstellern und dichter Atmosphäre.

Wertung Questions?

FilmRanking: 18692

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Trapped Ashes

Kinostart: nicht bekannt

Japan/Kanada/USA 2006

Genre: Horror

Originaltitel: Trapped Ashes

Regie: Ken Russell, Sean S. Cunningham, Joe Dante, John Gaeta, Monte Hellman

Drehbuch: Dennis Bartok

Produktion: Yoshi Hosoya, Yuko Yoshikawa

Kamera: Zoran Popvic

Schnitt: Marcus Manton