Das perfekte Geheimnis - auf KINO&CO

Sympathische Komödie über einen leidenschaftlichen Koch, seine drei unterschiedlichen Töchter, über das Leben, die Liebe und das Essen.

Kinostart: 06.03.2003

Hector Elizondo

Hector Elizondo
als Martin

Nikolai Kinski

Nikolai Kinski
als Andy

Joel Joan
als Antonio

Jacqueline Obradors
als Carmen

Tamara Mello
als Maribel

Paul Rodriguez
als Orlando

Elizabeth Peña
als Leticia

Raquel Welch
als Hortensia

Julio Mechoso
als Gomez

Jade Herrera
als Eden

Constance Marie
als Yolanda

Kenny Marino
als Jeff

Marisabel Garcia
als April

Ulysses Cuadra
als Student

Mark de la Cruz
als Aprils Mitsch

Eli Russell Linnetz
als Aprils Mitsch

Stoney Westmoreland
als Schiedsrichter

Karen Dyer
als Jeffs Freundin

Troy Ruptash
als Friseur

Louis Crugnali
als Catering-Assistent

Die Handlung von Tortilla Soup

Witwer Martin Naranjo (Hector Elizondo) war einst ein begnadeter Koch. Nun jedoch, im Herbst des Lebens, plagen ihn Depressionen und selbst der Geschmackssinn droht ihn zu verlassen. Drei erwachsene Töchter bewohnen sein Haus: Carmen (Jacqueline Obradors) ist eine erfolgreiche Geschäftsfrau, die spürt, dass etwas in ihrem Leben fehlt; Lehrerin Leticia (Elizabeth Pena) entdeckt gerade Jesus neu; Nesthäkchen Maribel (Tamara Mello) findet Geschmack an Männern. Und auch für Martin tut sich was: Bringt die schöne Witwe Hortensia (Raquel Welch) den alten Knaben wieder in Schwung?

Hector Elizondo, bisher bloß auffälliger Nebendarsteller in romantischen Komödien wie "Pretty Woman" oder "Die Braut, die sich nicht traut", ist Held dieser romantisch-beschwingten Geschichte vom Kochen und Essen, Leben und Lieben.

Ein leidenschaftlicher Koch hat drei völlig unterschiedliche, erwachsene Töchter: Die schöne Carmen wartet auf einen gut bezahlten Job in Barcelona und kocht ebenso gerne wie ihr Vater, Lehrerin Leticia verliebt sich in einen Baseballcoach und die jüngste, Maribel, lernt einen Freigeist kennen und will mit diesem die Welt entdecken - und nicht das Collegeleben.

Meisterkoch Martin Naranjo schwingt nicht nur in der Arbeit gerne den Kochlöffel. Doch seinem Hobby kann er zu Hause nicht nachgehen, denn er sorgt sich um die drei erwachsenen Töchter. Carmen kann sich nicht zwischen einer hoch dotierten Karriere und einer Zukunft als Köchin entscheiden, die fromme Paukerin Leticia entdeckt mit dem Sportlehrer Orlando plötzlich ihre Leidenschaft und seine Jüngste Maribel findet ein Studium gar nicht mehr so spannend, nachdem ihr Andy das Globetrotterleben schmackhaft gemacht hat.

Kritik zu Tortilla Soup

Maria Ripoll liefert mit seiner sympathischen Komödie eine weitere Variante der schon oft erzählten, leidenschaftlichen Geschichte vom Kochen, Essen, Leben und Lieben in einem Film, an dessen attraktiven Darstellerinnen und Leckerbissen sich der Zuschauer sicherlich nicht so rasch satt sehen wird. Hector Elizondo, gern besetzter Nebendarsteller aus Komödien wie "Pretty Woman" oder "Die Braut, die sich nicht trat", wurde die Rolle des Familienvaters förmlich auf den Leib geschrieben.

Wertung Questions?

FilmRanking: 11999 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Tortilla Soup

Kinostart: 06.03.2003

USA 2001

Länge: 1 h 44 min

Genre: Drama

Originaltitel: Tortilla Soup

Regie: Maria Ripoll

Drehbuch: Tom Musca, Ramón Menéndez, Vera Blasi

Musik: Bill Conti, Julianne Jordan

Produktion: John Bard Manulis

Kostüme: Ileane Meltzer

Kamera: Xavier Pérez Grobet

Schnitt: Andy Blumenthal

Ausstattung: Alicia Maccarone, John Mott

Website: http://www.neuevisionen.de