Tobias Moretti und Heino Ferch liefern sich ein spannendes Duell als zwei befreundete Polizisten, die zu Feinden werden.

Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von Todfeinde - Die falsche Entscheidung

Nico und Max sind seit der Polizeischule beste Freunde und gehen gemeinsam auf Streife. Als Nico bei einer Routinekontrolle im Affekt einen Mann erschießt, vertuschen die beiden den Vorfall. Doch was sie nicht wissen: Der Tote war ein wichtiger Kronzeuge in einem Mafia-Prozess. Max wird Mitglied der Fahndergruppe, Nico geht seine eigenen Wege und versucht, mit den Unterlagen des Toten das ganz große Geld zu machen.

Kritik zu Todfeinde - Die falsche Entscheidung

Das "Kommissar Rex"-Erfolgsteam Oliver Hirschbiegel (Regie) und Tobias Moretti realisierten mit "Todfeinde" ihren ersten gemeinsamen Fernsehfilm. Mit Heino Ferch erhielt Moretti einen ebenbürtigen Kollegen an die Seite: Die beiden lieferten sich ein spannendes, actionreiches Duell vor der Kamera. Produzent Arno Ortmair produzierte übrigens auch schon zahlreiche amerikanische Kinofilme wie "James Bond - Living Daylight" oder "Shining Through" mit Micheal Douglas und Melanie Griffith.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Todfeinde - Die falsche Entscheidung

Kinostart: nicht bekannt

Deutschland 1998

Genre: Drama

Originaltitel: Todfeinde - Die falsche Entscheidung

Regie: Oliver Hirschbiegel

Drehbuch: Don Bohlinger, Oliver Hirschbiegel, Hermann Kirchmann

Musik: Ina Siefert

Produktion: Arno Ortmair

Kostüme: Claudia Bobsin

Kamera: Rainer Klausmann

Schnitt: Hans Funck