Grandiose Leistung von Al Pacino als Drogendealer.

Kinostart: 01.07.1977

Handlung

Drogendealer Bobby hält sich für den "King of Needle Park", wie die Fixer von New York den zwischen Broadway und 72 Street West liegenden Sherman Square nennen, und streift durch "sein" Reich, in dem er jeden zu kennen scheint. Mit seiner Freundin lebt er in sorgloser Gewissheit, Stoff und Geschäft würden nie ausgehen. Als die beiden jedoch selbst drogenabhängig werden, driften sie unaufhaltsam in Sucht und in Beschaffungskriminalität, bis sie sich selbst zerstört haben. The Needle and the Damage Done.

Kritik

Al Pacinos zweiter Spielfilm machte den damals 31 Jahre alten Theaterschauspieler über Nacht zum Star und brachte ihm durch die Bewunderung Francis Ford Coppolas für seine enorme Leistung, einen Film ganz allein zu tragen, die Rolle des Michael Corleone in "Der Pate" ein. Die mit Handkamera wie ein Vorläufer der Dogma-Filme aufgenommene Independent-Studie eines Verlorenen, der seine Vitalität in dem Maße verliert, wie er in die Abhängigkeit treibt, wurde zu ihrer Zeit als authentische Milieuskizze bewundert.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: The Panic in Needle Park
  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: 01.07.1977

USA 1971

Länge: 1 h 49 min

Genre: Drama

Originaltitel: The Panic in Needle Park

Regie: Jerry Schatzberg

Drehbuch: Joan Didion, John G. Dunne

Produktion: Dominick Dunne

Kamera: Adam Holender