Kinostart: nicht bekannt

Handlung

Kleinstadt-Sheriff Lou Ford wird geplagt von dunklen Erinnerungen aus seiner Jugendzeit. Während seine Liebesaffäre mit der Lehrerin Amy in der Routine erstarrt ist, findet er wahre Befriedigung bei der Hure Joyce, deren Erregung er durch reine Gewalttätigkeit weckt. Joyce versucht die Spuren ihres Beisammenseins als Untaten ihres Geliebten Elmer bei dessen Vater, dem Lokalpolitiker Conway, zu vermarkten. Der schickt ihr Lou Ford, um sie auszuzahlen und aus der Stadt zu schaffen. Bei der Auseinandersetzung zwischen Joyce und dem Sheriff kommt die Frau scheinbar zu Tode. Elmer wird von Ford erschossen. Doch Joyce hat überlebt und wird Lou endgültig zum Verhängnis.

Kleinstadt-Sheriff Lou Ford wird seine Leidenschaft für die Prostituierte Joyce zum Verhängnis. Er steht auf gewalttätigen Sex, dessen Spuren Joyce als Angriffe eines Politikersohnes ausgibt. Leicht angejahrtes Krimi-Drama mit einem glänzenden Stacy Keach als psychopathischem Sheriff.

Kritik

Leicht angejahrtes Krimi-Drama um einen psychopathischen Sheriff, den Stacy Keach ("Hemmingway", "Mike Hammer") in bestechender Form spielt. Regisseur Burt Kennedy ("Die Rückkehr der glorreichen Sieben") hat mit offensichtlich bescheidenen Mitteln eine Art modernen "Film noir" mit starken Momenten inszeniert. Die Art der Verknüpfung von Sex und Gewalt mag anno 1976 noch skandalös erschienen sein, heutzutage dürfte sich eine erfolgverheißende Entrüstung in Grenzen halten. Der günstige EK allerdings schließt eine Fehlkalkulation beim Erwerb des Titels quasi aus.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: The Killer Inside Me

Kinostart: nicht bekannt

USA 1976

Genre: Thriller

Originaltitel: The Killer Inside Me

Regie: Burt Kennedy

Drehbuch: Edward Mann, Robert Chamblee

Musik: Tim McIntire, John Rubinstein

Produktion: Michael W. Leighton

Kamera: William A. Fraker