Verstörendes Porträt eines Serienkillers (Matt Dillon), der seine "Kunst" von Mord zu Mord perfektioniert. Von Skandalregisseur Lars von Trier.

Kinostart: 29.11.2018

Die Handlung von The House That Jack Built

Der erste Mord geschieht noch im Affekt, weil Jack (Matt Dillon) die Anhalterin (Uma Thurman) einfach viel zu viel redet. Damit stößt er eine Tür auf, die sich nie wieder schließen lässt. Tat um Tat reiht sich von nun an aneinander und steigert sich zum wahnwitzigen Projekt ein Haus zu bauen - eins, wie es sich ein normaler Mensch nie ausdenken könnte.

Während wir der Entwicklung des Serienkillers folgen, der sein Tun als "Kunst" versteht, hören wir gleichzeitig Dialoge mit einer Stimme aus dem Off (Bruno Ganz). Über das Wesen der Welt tauschen sich die beiden aus, über Schönheit, Liebe, Gut und Böse. Und das aus der Sicht eines Menschen, der schlimmste Gewalttaten in Serie begeht ...

Wertung Questions?

FilmRanking: 3106 -943

Filmwertung

Redaktion
-
User
1
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
2
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
3
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
1
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
2
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
3
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 18/Keine Jugendfreigabe

FSK: ab 18

Kinostart: 29.11.2018

Genre:

Originaltitel: The House That Jack Built