Das perfekte Geheimnis - auf KINO&CO

Kinostart: nicht bekannt

John Rhys-Davies

John Rhys-Davies
als Der Grieche

Kerry Fox

Kerry Fox
als Suze

Tamer Hassan
als Big Dave

Sally Stockwell
als Tate

Craig Hall
als Chris Hamilton

Amber Sainsbury
als Kathy

Julian Arahanga
als Zane

Lawrence Makoare
als Snake

Die Handlung von The Ferryman

Drei Pärchen brechen zu einer Yachtpartie von Neuseeland zu den Fiji-Inseln auf und empfangen bereits kurz nach der Abreise Notsignale aus den Weiten des Ozeans. Den Hilferufen folgend stößt man auf einen Fischkutter, auf dem bis auf einen einzigen Überlebenden von der Mannschaft jede Spur fehlt. Die Reisenden nehmen den Schiffbrüchigen auf, doch der dankt es ihnen schlecht, in dem er einen der ihren tötet, bevor man ihn über Bord wirft. Doch damit geht der Albtraum erst so richtig los.

Auf hoher See geht ein Serienmörder um, welchem mit herkömmlichen Methoden schwer beizukommen ist. Unterhaltsamer Low-Budget-Schocker nach bewährten Vorbildern.

Kritik zu The Ferryman

Ein toter Massenmörder auf der Flucht vor dem jenseitigen Fährmann klettert wie einst der Fremdling aus "The Hidden" von einem Wirtskörper zum nächsten in diesem auf engstem Raume angesiedelten, klaustrophobischen Hochsee-Horrortrip. Angeführt von John-Rhys Davies ziehen gutgelaunte, engagiert aufspielende Darsteller den Zuschauer hinein ins blutige Vergnügen, den Rest besorgen wohlchoreografierte Schockmomente, das nötige Quäntchen Sex und eine ganze Palette zum Teil ziemlich drastischer Bluteffekte. Guter Tipp für Horrorfreunde.

Wertung Questions?

FilmRanking: 22622 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: The Ferryman

Kinostart: nicht bekannt

Großbritannien/Neuseeland 2007

Genre: Horror

Originaltitel: The Ferryman

Regie: Chris Graham

Drehbuch: Nick Ward

Musik: Frank Ilfman

Produktion: Richard Fletcher, Alan Harris

Kamera: Aaron Morton