Kinostart: nicht bekannt

Eric Balfour
als Skip

Regina Hall
als Susan

Brian Geraghty
als Greg

Reiley McClendon
als Nikita

Joel Moore
als Kenny

Ed Begley Jr.
als Leonard

Ivana Milicevic
als Tanya

Elya Baskin
als Onkel Fedja

Svetlana Efremova
als Vera

Alan Blumenfeld
als Mr. Kleeman

Kathleen Gáti
als Fedjas Frau

Die Handlung von The Elder Son

Einst spielte Klarinettist Max in großen Orchestern. Heute ist froh, wenn er hier und da 30 Dollar pro Auftritt einnimmt. Nun aber scheint sich das Glück zu wenden, denn sein lange vermisster erwachsener Sohn ist wieder aufgetaucht. Weder der alte Herr noch seine erwachsene Tochter hegen tiefere Zweifel an der Echtheit von Bo, doch der ist in Wahrheit ein Betrüger, der in der Familie Geld vermutet und Unterschlupf vor der Polizei sucht. Stattdessen muss er feststellen, dass der Alte arm ist, und verliebt sich obendrein in seine Schwester.

Ein junger Gauner erschleicht sich betrügerisch das Vetrauen eines alternden Musikers, nur um sich als dessen Sohn ausgerechnet in seine Schwester zu verlieben.

Kritik zu The Elder Son

Ein gutaussehender junger Gauner (Shane West aus "E.R."), der natürlich (genau wie der Kumpel vom Gauner) nur deshalb gaunert, weil ihn akute Not drängelt, findet seine Meister und besonnenen Resozialisatoren in Gestalt einer exzentrischen Einwandererfamilie und der schönen Leelee Sobieski ("Schwerter des Königs") in dieser liebenswerten Low-Budget-Gaunerkomödie, die gut ist, wenn sie Romantikkomödie ist, und etwas weniger, wenn sie Kriminalspiel sein will. Moderat charmante Typen und nette Story sollten bei Freunden vom Fach wenig Wünsche offen lassen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 39410 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: The Elder Son

Kinostart: nicht bekannt

USA 2006

Genre: Komödie

Originaltitel: The Elder Son

Regie: Marius Balchunas

Drehbuch: Marius Balchunas, Scott Sturgeon

Musik: Mladen Milicevic

Produktion: John Veague

Kamera: Andrew Huebscher

Ausstattung: Katya Blumenberg