Der Tod eines Journalisten bringt die Hamburger Kommissare Stoever und Brockmöller auf die Spur eines groß angelegten Betrugs in der Baubranche.

Kinostart: nicht bekannt

Manfred Krug

Manfred Krug
als Kommissar Stoever

Charles Brauer
als Kommissar Brockm

Ulrich Mühe

Ulrich Mühe
als Friedel Hebbel

Die Handlung von Tatort: Traumhaus

In einem Waldgebiet bei Hamburg stößt man auf den ermordeten Reporter Hoffmann. Erste Indizien verweisen die in der Sache ermittelnden Kripo-Beamten Stoever und Brockmöller auf Ralf Fromm, gegen den der tote Journalist offenbar recherchierte. Der Bürgermeister einer kleinen Gemeinde bereicherte sich mutmaßlich an Geschäften mit Bauland. Auf diesem Weg bekommen es Stoever und "Brocki" dann mit dem Baufirmenboss Engelhardt zu tun, der reihenweise Bauwillige ausgenommen hat. Bald ist auch er tot.

Kritik zu Tatort: Traumhaus

Ulrich Stark inszenierte mit dieser NDR-Folge der deutschen TV-Reihe "Tatort" von 1999 zum wiederholten Mal einen Fall um die Hamburger Kommissare Stoever und Brockmöller. Mit dem Kripo-Duo ebenfalls vertraut ist Autor Raimund Weber, der das zugehörige Skript schrieb. Die Protagonisten spielen wie gewohnt Manfred Krug und Charles Brauer. In weiteren Rollen der Folge sind Susanne Lothar und Ulrich Mühe zu sehen, die als Paar im wirklichen Leben auch im Film ein Paar spielen.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Tatort: Traumhaus

Kinostart: nicht bekannt

Deutschland 1999

Genre: Thriller

Originaltitel: Tatort: Traumhaus

Regie: Ulrich Stark

Drehbuch: Raimund Weber

Musik: Klaus Doldinger

Produktion: Kerstin Ramcke

Kostüme: Rautgundis Beutel

Kamera: Wolf Siegelmann

Schnitt: Inge Bohmann

Ausstattung: Hans Zillmann