Dramödie um zwei beste Freundinnen und Mütter, die sich in den Sohn der jeweils anderen verlieben.

Kinostart: 28.11.2013

James Frecheville
als Tom

Ben Mendelsohn
als Harold

Sophie Lowe
als Hannah

Jessica Tovey
als Mary

Gary Sweet
als Saul

Alyson Standen
als Molly

Skye Sutherland
als Roz, jung

Sarah Henderson
als Lil, jung

Isaac Cocking
als Tom, jung

Brody Mathers
als Ian, jung

Die Handlung von Tage am Strand

Lil und Roz wachsen in einem australischen Küstenort auf und sind seit Kindertagen die besten Freundinnen. Die eine ist Witwe, der Gatte der anderen verschwindet als Professor nach Sidney. Die Söhne der beiden Frauen sind wie Brüder. Als die beiden Heranwachsenden jeweils mit der Mutter des anderen eine Affäre beginnen, genießen alle Vier Sex, Sand und Sonne, bis sich das schlechte Gewissen meldet. Aber sie kommen nicht voneinander los.

Lil und Roz wachsen in einem australischen Küstenort auf und sind seit Kindertagen die besten Freundinnen. Die eine ist Witwe, der Gatte der anderen verschwindet als Professor nach Sydney. Die Söhne der beiden Frauen sind wie Brüder. Als die beiden Heranwachsenden jeweils mit der Mutter des anderen eine Affäre beginnen, genießen alle vier Sex, Sand und Sonne, bis sich das schlechte Gewissen meldet. Aber sie kommen nicht voneinander los.

Zwei beste Freundinnen und Mütter verlieben sich in den Sohn der jeweils anderen. Pikante Dramödie mit Starbesetzung, die eine Novelle von Doris Lessing elegant und effektiv in die Jetztzeit verlegt.

Kritik zu Tage am Strand

Seit sie zurückdenken können sind Lil (Naomi Watts) und Roz (Robin Wright) beste Freundinnen. Sie sind zusammen aufgewachsen, ihre Häuser liegen nebeneinander am malerischen Strand einer kleinen australischen Küstenstadt, und ihre Söhne Ian und Tom sind ebenfalls beste Kumpel. Die Idylle bekommt einen Knacks, als Lils Mann bei einem Unfall stirbt, was die Freundinnen jedoch noch näher zusammenrücken lässt. Als dann Roz' Mann eine Stelle in Sydney annimmt, bleibt das vierblättrige Kleeblatt allein zurück und überschreitet Grenzen. Denn Mütter und Söhne verbinden verbotene Gefühle. Ian und Tom fühlen sich zur jeweils anderen Mutter hingezogen. Tabus werden gebrochen, Freundschaften drohen zu zerbrechen, wenn aus Leidenschaft Liebe wird ... Mit einer faszinierenden und provozierenden Vierecks-Geschichte jenseits der Konventionen gibt Drehbuchautorin und Regisseurin Anne Fontaine ("Coco Chanel") ihr englischsprachiges Debüt nach einer Erzählung von Literaturnobelpreisträgerin Doris Lessing. Einen eigenen Part übernimmt die traumhafte australische Küsten-Kulisse in dieser eigenwilligen und zutiefst berührenden, stark besetzten Liebesgeschichte.

Fazit: Beste Freundinnen und deren Söhne: Tabulose VierecksGeschichte vor der atemberaubenden Kulisse Australiens.

Wertung Questions?

FilmRanking: 938 -61

Filmwertung

Redaktion
-
User
1
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 28.11.2013

Australien/Frankreich 2013

Länge: 1 h 52 min

Genre: Drama

Originaltitel: Adore

Regie: Anne Fontaine

Drehbuch: Christopher Hampton

Musik: Christopher Gordon

Produktion: Philippe Carcassonne, Andrew Mason

Kostüme: Joanna Park

Kamera: Christophe Beaucarne

Schnitt: Ceinwen Berry, Luc Barnier

Ausstattung: Steven Jones-Evans, Annie Beauchamp

Website: http://www.tageamstrand-derfilm.de