Kinostart: nicht bekannt

Handlung

Ein Killer kommt in eine Kleinstadt in Alaska und tötet drei Männer, die er noch nie gesehen hat. Anstatt jedoch wieder zu verschwinden, nistet er sich unter dem Namen Elwood in einem kleinen Hotel ein, das der ehemaliger Footballspieler Sam Abbott betreibt. Sam weiß nichts davon, wer Elwood ist und was er getan hat, und freundet sich langsam mit ihm an. Er kann nicht ahnen, dass Elwood nur deshalb noch in der Stadt ist, weil er noch auf die Bezahlung für seine Bluttat wartet.

Eine ehemaliger Footballspieler freundet sich in einer Kleinstadt in Alaska mit einem Fremden an - ohne zu wissen, dass der ein Killer ist. Ebenso düsterer wie großartiger Thriller, der seinen Plot mit großer Sorgfalt ausbreitet.

Kritik

Das Drehbuch der China-Brüder war 2012 auf der berühmten Blacklist - und wurde jetzt von Jamie M. Dagg ("Mekong Rush") kongenial verfilmt, als sensationell düsterer und effektiver Psychothriller, der vier Figuren in eine mörderische Konstellation drängt. Jon Bernthal, gerade in Topform als "Punisher", führt die Besetzung an, die mit Christopher Abbott ("It Comes At Night"), Imogen Poots ("Need for Speed") und Rosemarie DeWitt ("Poltergeist") zu großer Form aufläuft. Eine Zierde jeder Videothek.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Sweet Virginia

Kinostart: nicht bekannt

Kanada/USA 2017

Genre: Drama

Originaltitel: Sweet Virginia

Regie: Jamie M. Dagg