Ein indischer Liebesfilm passend zum Valentinstag.

Kinostart: 14.02.2020

Die Handlung von Sufna

„Sufna“ bedeutet so viel wie Traum und es gibt ein Sprichwort, das besagt: ‚Ein Traum ist nicht ein Ereignis während du schläfst, sondern es ist etwas, das dich nicht schlafen lässt.‘ „Sufna“ erzählt die Geschichte eines solchen Traums.

Jeet (Ammy Virk) ist ein junger Freidenker, dem scheinbar alles egal ist und der keinerlei Ziele im Leben hat. Das soll sich jedoch ändern, als er die wunderschöne Teg (Tania) trifft.

Sufna - Ausführliche Kritik

„Sufna“ ist ein Liebesfilm des Filmemachers Jagdeep Sidhu. Wie bereits für seine Filme „Qismat“ und „Shadaa“ fungierte Sidhu auch bei „Sufna“ als Drehbuchautor und Regisseur.

In die Hauptrollen schlüpfen Ammy Virk („Angrej“) und Tania. Tania hat zwar schon in Sidhus Film „Qismat“ mitgespielt, jedoch ist die Rolle des Mädchens Teg ihre erste Hauptrolle. Zu den beiden gesellen sich unter anderem Jasmin Bajwa („Manmarziyaan“), Balwinder Bullet („Munda Hi Chahida“) und Mintu Kapa („Nikka Zaildar 3“).

Wertung Questions?

FilmRanking: 832 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Sufna

Kinostart: 14.02.2020

Genre: Drama

Originaltitel: Sufna