Ein filmisches Kunstwerk, mit dem Mastermind George Lucas die erhitzten Gemüter seiner alteingesessenen Fans besänftigt.

Kinostart: 19.09.2013

Die Handlung von Star Wars: Episode 2 - Angriff der Klonkrieger 3D

Es sind zehn Jahre vergangen, seitdem die Jedi-Ritter Qui-Gon Jinn und Padawan Obi-Wan Kenobi die Königin Amidala vor der gierigen Handelsföderation gerettet und in dem jungen Anakin Skywalker eine ungewöhnlich starke Macht entdeckt haben.

Die politische Situation ist seitdem immer weiter aus den Fugen geraten und so steht die Galaxie kurz vor einem Bürgerkrieg, der durch das plötzliche Erscheinen von Count Dooku und seiner Separatisten zusätzlich beheizt wird. Auch Anakin hat sich weiterentwickelt und ist mittlerweile zu einem stattlichen jungen Padawan herangewachsen, der seinen Lehrmeister Obi-Wan ganz schön auf Trab hält.

Sowohl Obi-Wan als auch Anakin werden damit beauftragt, die nun zur Senatorin aufgestiegene Amidala zu beschützen, da die Jedi ihr Leben in Gefahr sehen. Dabei entwickelt Anakin aber immer tiefere Gefühle für die bildhübsche Frau und ignoriert so den Jedi-Kodex, der jegliche Liebesbeziehungen untersagt.

Star Wars: Episode 2 - Angriff der Klonkrieger 3D - Ausführliche Kritik

Nachdem „Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung“ für eher gemischte Gefühle bei der eingefleischten Fangemeinde sorgte, meldet sich Schöpfer George Lucas nun mit einem neuen Abenteuer zurück und besänftigt somit die erhitzten Gemüter der Fans.

In die Schlüsselrolle schlüpft der junge Hayden Christensen („Strike – Mädchen an die Macht!“), der sich für George Lucas als Glücksgriff erweisen soll. Im Handumdrehen kreiert er einen Charakter, der gleichsam interessant sowie dominant ist und darüber hinaus polarisiert. Seine Version ist nämlich alles andere als lieb und zurückhaltend, wie ihn Jake Llyod im ersten Teil der Prequel-Trilogie gespielt hat. Sein Anakin Skywalker ist jähzornig, kaltherzig und leidet unter Wutausbrüchen.

Auch die anderen Charaktere, die in der vorherigen Episode zwar Schlüsselfiguren darstellten, aber nicht als solche wirkten, bekommen in „Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger“ nochmal eine weitere Chance. So agiert Ewan McGregor („Big Fish“) als Lehrmeister Obi-Wan weitaus lebendiger und auch Natalie Portman („Black Swan“) kann mit ihrer Rolle als Amidala deutlich mehr in das Geschehen eingreifen und sorgt mit ihrem Auftreten dafür, dass die Liebesbeziehung zwischen ihr und Anakin wirklich funktioniert.

Und selbst rein optisch hat Regisseur George Lucas alles richtig gemacht. Sein Werk ist ein wahrer Augenschmaus und jeder einzelne Planet, sei es Padmés Heimat Naboo oder der Wasserplanet Kamino, wirkt auf seine Art atemberaubend.

Wertung Questions?

FilmRanking: 3009 -1011

Filmwertung

Redaktion
-
User
3.8
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
4
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Star Wars: Episode 2 - Angriff der Klonkrieger 3D

Kinostart: 19.09.2013

Genre: Sci-Fi