Jugendliche Straftäter werden von zwei Bewährungshelfern in ein Footballteam verwandelt.

Kinostart: 31.01.2017

Szenenbild aus Spiel auf Bewährung mit Dwayne JohnsonDwayne Johnson

Dwayne Johnson
als Sean Porter


als Malcolm Moore

Kevin Dunn

Kevin Dunn
als Dexter

Leon Rippy
als Paul Higa

Jade Yorker
als Willie Yorker

Trever O'Brien
als Kenny Bates

Brandon Smith
als Bug

Mo McRae
als Leon Hayes

David Thomas
als Kelvin

Setu Taase
als Junior Palaita

James Earl
als Donald Madlock

Jamal Mixon
als Evans

Handlung

Schon lange hat es Bewährungshelfer Sean Porter (Dwayne "The Rock" Johnson) satt, in der Jugendvollzugsanstalt Camp Kilpatrick die straffällig gewordenen Kids nach kurzer Zeit wieder interniert zu sehen. Mit seinem Kollegen Malcolm Moore (Rapper Xzibit) will er binnen vier Wochen eine Football-Mannschaft schmieden, wo die kriminellen Halbwüchsigen Teamgeist, Verantwortung und Selbstachtung lernen sollen. Drogendealer Leon (Maurice "Mo" McRae) würde sich als Quarterback eignen, doch Neid, Rivalitäten und bitterer Hass torpedieren die Initiative.

Wo "The Rock" draufsteht, ist Adrenalin drin: Der "Scorpion King" überzeugt als engagierter Bewährungshelfer in einem packenden, stimmigen Drama, das auf wahren Begebenheiten fußt.

Sean Porter, Bewährungshelfer in einer Jugendstrafanstalt, versucht gemeinsam mit seinem Kollegen Malcolm Moore aus einem Haufen halbwüchsiger Straftäter in nur vier Wochen ein schlagkräftiges Footballteam zu formen. Die erbitterte Rivalität und Haß zwischen den Jugendlichen erschweren diese Aufgabe, doch schließlich gelingt es Porter, den Teens Selbstachtung und Verantwortung einzuimpfen.

Der Bewährungshelfer Sean Porter steht vor einer scheinbar unlösbaren Aufgabe. Gemeinsam mit seinem Kollegen Malcolm Moore will er binnen vier Wochen aus einer Handvoll jugendlicher Schwerverbrecher ein konkurrenzfähiges Football-Team formen. Als Sean endlich die Rivalitäten und erbitterten Machtkämpfe innerhalb der Mannschaft in den Griff bekommen und den Jungs so etwas wie Verantwortungsgefühl beigebracht hat, folgt das nächste Problem, der Gegner. Denn niemand will gegen verurteilte Kriminelle antreten.

Kritik

Emotionsreiches Sportsdrama mit Dwayne "The Rock" Johnson als engagiertem Bewährungshelfer, der jugendlichen Kriminellen durch Footballtraining Disziplin und neue Lebensperspektiven vermittelt.

Interessanterweise steckte Johnson einst selbst in den Schuhen seiner Filmschützlinge, da er bevor er 14 Jahre alt war bereits achtmal verhaftet wurde. Seine moralische Kehrtwendung schreibt er dem Polizisten zu, der ihn damals motiviert hatte, sich lieber dem Highschool Football zu widmen. Der Rest ist Hollywoodgeschichte. Kein Wunder also, dass Johnson die auf wahren Begebenheiten (und einem Emmy ausgezeichneten TV-Dokumentarfilm) beruhende Story am Herzen liegt.

Als menschelnder Bewährungshelfer Sean Porter, der in L.A. in der Jugendstrafanstalt Camp Kirkpatrick tätig ist, und neben seinen schweren Jungs auch noch eine todkranke Mutter rührend betreut, liefert der ehemalige Wrestling-Superstar die bislang beste Performance seiner Karriere. Authentisch mutet auch die Atmosphäre in dem von U2- Filmer Phil Joanou ("Rattle and Hum") inszeniertem Drama an.

Der typischen Sportsfilmstruktur entsprechend werden zunächst die verschiedenen Individuen vorgestellt, die ihre Rivalität überwinden müssen, um vom verlachten Verliererhaufen zur siegreichen Mannschaft aufzusteigen. In diesem Fall haben die aus Drogendealern, Straßenräubern, Mördern und Gangmitgliedern bestehenden zukünftigen Athleten das zusätzliche Handicap mangelnder Selbstachtung. Das beliebte Underdog-Motto wird in diesem Fall noch übersteigert, da es sich hier um eine vermeintlich hoffnungslose Randgruppe der Gesellschaft handelt. In dem Maß wie sie Teamgeist und Verantwortungsbewusstsein erlernen, steigt auch ihr Selbstvertrauen und damit ihre Zukunftsaussichten. Etwas langwierig mutet das Trainingssegment (Rapper Xzibit macht als Assistenzcoach auf zweite Geige) an, doch sobald das Team der Mustangs gegen örtliche Highschoolmannschaften spielen, kommt wieder etwas mehr Schwung in die Angelegenheit. Konfrontiert mit Vorurteilen in den Zuschauerreihen und Gewalt von Gangmitgliedern lassen sie sich nicht unterkriegen und können bei den Meisterschaften unerwartet hoch aufsteigen. Zum Abschluss werden noch Outtakes aus der TV-Doku und Notizen über den Werdegang der Spieler eingeblendet. Insgesamt mag dies zwar ausgesprochen klischeereich klingen, doch das Herz dieser Junior-Variante vom originalen "The Longest Yard" pocht am rechten Fleck und kann somit extra Sympathiepunkte sammeln. ara.

Wertung Questions?

FilmRanking: 5143 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Spiel auf Bewährung
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 31.01.2017

USA 2006

Länge: 2 h 6 min

Genre: Drama

Originaltitel: Gridiron Gang

Regie: Phil Joanou

Drehbuch: Jeff Maguire

Musik: Trevor Rabin

Produktion: Neal H. Moritz, Shane Stanley, Shane Stanley, Lee Stanley

Kostüme: Sanja Milkovic Hays

Kamera: Jeff Cutter

Schnitt: Joel Negron

Ausstattung: Floyd Albee

Website: http://www.spiel-auf-bewaehrung.de/

Ticker

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.