Improvisierte Verfilmung des gleichnamigen Romans von Tino Hanekamp um den wilden, letzten Abend eines Kiezclubs.

Kinostart: 16.08.2018

Niklas Bruhn
als Oskar Wrobel

Tinka Fürst
als Mathilda

Mathias Bloech
als Rocky

Die Handlung von So was von da

Oskars Musikclub am Ende der Reeperbahn muss schließen, Oskar schuldet zu vielen etwas, u.a. Kiez-Kalle, der seine Kohle gerne mit roher Gewalt eintreibt. Oskar will mit seinen Kumpels noch einmal richtig feiern, wie Musiker Rocky, der nicht mehr zum spielen kommt, und Nina und natürlich mit Mathilda.

Kritik zu So was von da

Improvisierte Verfilmung des gleichnamigen Romans von Tino Hanekamp um den wilden, letzten Abend eines Kiezclubs. Wie in "Tiger Girl" und "Love Steaks" ist Regisseur Jakob Lass dem Zeitgefühl auf der Spur in diesem Trip aus Rausch und Musik.

Wertung Questions?

FilmRanking: 8948 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: 16.08.2018

Deutschland 2018

Länge: 1 h 31 min

Genre: Drama

Originaltitel: So was von da

Regie: Jakob Lass

Drehbuch: Jakob Lass

Produktion: Benjamin Seikel

Kostüme: Christine Zahn

Kamera: Timon Schäppi

Schnitt: Gesa Jäger

Ausstattung: Anna Alaeddine

Website: http://www.sowasvondafilm.de