Drama, Biopic und Politthriller um Whistleblower Edward Snowden.

Kinostart: 16.06.2016

Shailene Woodley

Shailene Woodley
als Lindsay Mills

Joseph Gordon-Levitt

Joseph Gordon-Levitt
als Edward Snowden

Melissa Leo

Melissa Leo
als Laura Poitras

Tom Wilkinson
als Ewen MacAskill

Nicolas Cage
als Hank Forrester

Zachary Quinto
als Glenn Greenwald

Rhys Ifans
als Corbin O'Brian

Scott Eastwood
als Trevor James

Joely Richardson
als Janine Gibson

Timothy Olyphant
als Matt Kovar

Logan Marshall-Green
als Drohnenpilot

Ben Schnetzer
als Gabriel Sol

Keith Stanfield
als Patrick Haynes

Handlung

Edward Snowdens militärische Karriere ist nach einem komplizierten Beinbruch beendet. Der kluge Kopf möchte seinem Land dennoch dienen und besteht den Aufnahmetest bei einer Spezialabteilung des Geheimdiensts mit Bravour. Er schreibt Programme, die dafür verwendet werden, private Mails und Telefonverbindungen von Millionen Menschen auszuspionieren. Der strengen Geheimhaltungspflicht zum Trotz gibt er die brisanten Daten an Journalisten weiter und wird vom Land, dem er dienen wollte, gejagt.

Kritik

Drama, Biopic und Politthriller um Whistleblower Edward Snowden vom Meister des Politkinos Oliver Stone.

Oliver Stone, Meister des Politkinos, nimmt sich des Politikums Snowden an und erzählt die Biografie eines Helden, der für die US-Regierung ein Most Wanted Man ist, ganz klassisch und zurückgenommen, ohne Mätzchen. Das bedeutet auch chronologisch - abgesehen von der Rahmenhandlung, die zusätzliche Spannung aufbaut. Darin trifft sich Snowden mit der Dokumentarfilmerin Laura Poitras, Regisseurin des Oscar-prämierten "Citizenfour" über Snowden, und den Journalisten Glenn Greenwald und Ewen MacAskill, in seinem Hotel in Hongkong zum konspirativen Austausch. Er erzählt ihnen seinen Werdegang und übergibt die brisanten Daten.

Stone bereitet die komplizierten technischen und politischen Fakten und Hintergründe der Geheimoperationen bzw. des Skandals und Verletzung der Persönlichkeitsrechte für den Rest der Menschheit für ein Mainstreampublikum verständlich auf. Stone lässt Timothy Olyphants Geheimdienstmann einen besonders fiesen Deal mit einem unschuldigen Geschäftsmann machen, der außer Snowden auch das Publikum empört und er verleiht dem ein wenig linkischen und nerdigen Superhirn sehr viel Humor und eine sexy Freundin (Shailene Woodley), kurz zeichnet er den Menschen hinter der Figur aus den Nachrichten und macht ihn zum Helden.

Joseph Gordon-Levitt spielt ihn passend unauffällig und sympathisch. Stone umgibt ihn mit einer schönen Besetzung, in der wie immer Tom Wilkinson als MacAskill herausragt, Rhys Ifans als Snowdens Mentor in einer ungewöhnlichen Rolle überrascht und auch Nicolas Cage eine gute Figur macht. Die Ausstattung von Mark Tildeslay, der viele Innenräume ausgestaltete, wie das bemerkenswerte unterirdische NSA-Hauptquartier auf Hawaii, und die digitale Kamera von Anthony Dod Mantle macht keine wilden Spierenzchen und bleibt funktional in der auch in Deutschland realisierten Produktion. Am Ende taucht Snowden persönlich in einer Zuschaltung zur Konferenz auf. Der Film sollte ihm gefallen.

hai.

Wertung Questions?

FilmRanking: 613 -117

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 16.06.2016

USA/Deutschland 2016

Länge: 2 h 15 min

Genre: Thriller

Originaltitel: Snowden

Regie: Oliver Stone

Drehbuch: Oliver Stone, Kieran Fitzgerald

Produktion: Moritz Borman, Eric Kopeloff, Philip Schulz-Deyle

Kostüme: Bina Daigeler

Kamera: Anthony Dod Mantle

Schnitt: Alex Marquez

Ausstattung: Mark Tildesley

Website: http://www.snowden-film.de

Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.