Romantische Komödie mit Sandra Bullock als Zicke aus Kanada, die ihren leidgeprüften Assistenten zur Hochzeit drängt, um nicht aus den USA ausgewiesen zu werden.

Kinostart: 30.07.2009

Ryan Reynolds

Ryan Reynolds
als Andrew Paxton

Sandra Bullock

Sandra Bullock
als Margaret Tate

Malin Akerman

Malin Akerman
als Gertrude

Mary Steenburgen
als Grace Paxton

Craig T. Nelson
als Joe Paxton

Oscar Nuñez
als Ramone

Aasif Mandvi
als Bob Spaulding

Betty White
als Gro

Handlung

Angst und Schrecken herrscht, wenn Margaret Tate durch die Gänge ihres Buchverlags schreitet. Ihren leidgeprüften Assistenten Andrew Paxton beneidet niemand. Als der Kanadierin Margaret die Ausweisung aus den USA droht, weil sie die Verlängerung ihres Visas verschlafen hat, sieht die Zicke keine andere Lösung, als ihre bevorstehende Hochzeit mit Andrew zu verkünden - in Anwesenheit des Ahnungslosen. Um die skeptische Einwanderungsbehörde zu überzeugen, kündigen die Verlobten an, Andrews Eltern zu besuchen. Die wohnen allerdings in Alaska mitten in der Wildnis und haben die blendende Idee, die Hochzeit sofort stattfinden zu lassen.

Angst und Schrecken herrscht, wenn Margaret Tate durch die Gänge ihres Buchverlags schreitet. Ihren leidgeprüften Assistenten Andrew Paxton beneidet niemand. Als der Kanadierin Margaret die Ausweisung aus den USA droht, weil sie die Verlängerung ihres Visas verschlafen hat, sieht die Zicke keine andere Lösung, als ihre bevorstehende Hochzeit mit Andrew zu verkünden. Um die skeptische Einwanderungsbehörde zu überzeugen, kündigen die Verlobten an, Andrews Eltern zu besuchen. Die wohnen allerdings in Alaska.

Kritik

Sie ist Beauty und Beast in einem, die attraktive und erfolgreiche New Yorker Verlagslektorin Margaret Tate. Wenn die von Ehrgeiz Zerfressene ins Büro kommt, weht ein Eiseshauch, ihre Angestellten quält sie genüsslich, die sollen am besten schon vorgestern alles gemacht haben, auch wenn Madame es erst heute "befiehlt". Vor allem ihr Assistent Andrew Paxton leidet unter ihrer Ungeduld und beisst Tag für Tag die Zähne zusammen. Doch dann wird die smarte Kanadierin von ihren Chefs ins Büro bestellt, sie hat die Verlängerung ihres US-Visums verpennt und muss erst einmal zurück ins Heimatland. Keine guten Karriereaussichten. Da fällt der Blick der mit allen Wasser gewaschenen Lady auf Andrew und ehe er sich's versieht, präsentiert ihn die Zicke als ihren amerikanischen Verlobten, den sie bald ehelichen will. Damit wären alle Probleme gelöst. Der total Ahnungslose ist mehr als verdattert, aber die Kratzbürste erpresst ihn mit Aufstieg und er sagt erst einmal ja. Damit gehen die Schwierigkeiten so richtig los. Die Einwanderungsbehörde glaubt das Märchen von der großen Liebe nicht. Also fahren die beiden zu Andrews skurriler Familie nach Alaska, wo schnell große Freude herrscht über die plötzlich aufgetauchte Schwiegertochter in spe, das Duo mimt die Lovebirds mit Küsschen hier und Küsschen da vor den anderen halbwegs glaubwürdig, aber kaum schließt sich die Schlafzimmertür, ist Trennung im Bett angesagt. Aber nach und nach finden sich die beiden gar nicht mehr so unausstehlich, es kribbelt kräftig, auch wenn sie es sich nicht eingestehen wollen. Dass nun die Hochzeit sofort in der Wildnis stattfinden soll, sorgt doch für Komplikationen - nicht nur wegen des lästigen Beamten der Einwanderungsbehörde. Nach zweijähriger Leinwandabstinenz kehrt Sandra Bullock als Braut, die sich erst sehr spät traut und knallharte Verlegerin auf die Leinwand zurück und bezaubert nicht nur den wunderbar schüchternen und dennoch selbstbewussten Ryan Reynolds und seine liebenswerte Mischpoke (allen voran die Großmama), sondern auch das Publikum. Der Kampf zwischen dem ungleichen Paar brilliert nur so vor Situationskomik vom Feinsten und wird mit scharfem Florett bzw. punktgenauen Dialogen in bester screwball-comedy-Tradition ausgefochten, bis unweigerlich die Liebe ausbricht. Ein absolutes Vergnügen, bei dem pure Romantik, großes Gefühl und kritischer Verstand auf ihre Kosten kommen. Es darf gelacht werden, so richtig von Herzen. Und das tut wahnsinnig gut.

Margret Köhler.

Wertung Questions?

FilmRanking: 9577 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Selbst ist die Braut

Kinostart: 30.07.2009

USA 2009

Länge: 1 h 48 min

Genre: Komödie

Originaltitel: The Proposal

Regie: Anne Fletcher

Drehbuch: Pete Chiarelli

Musik: Aaron Zigman

Produktion: Alex Kurtzman, Roberto Orci

Schnitt: Priscilla Nedd-Friendly

Ausstattung: Nelson Coates

Website: http://www.selbst-ist-die-braut.de

Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.