TV-Familienkomödie nach dem gleichnamigen Roman von Bärbel Schäfer und Susanne Luerweg.

Kinostart: nicht bekannt

Christine Neubauer

Christine Neubauer
als Lilly Heiden

Oliver Bootz

Oliver Bootz
als Christian Beck

Bernhard Bettermann

Bernhard Bettermann
als Ulli K

Oscar Ortega Sánchez
als Pablo

Julia Jäger
als Ida

Timo Dierkes
als Klaus

Dana Golombek
als Karin Bellag

Edith Hancke
als Emmy Heiden

Steffen Schroeder
als Nico

Klaus Sonnenschein
als Harry Heiden

Luisa Wietzorek
als Beate

Kritik

Früher nannte man sie ganz unschuldig Negerkuss oder Mohrenkopf, aber weil das politisch nicht korrekt ist, heißen sie heute Schoko- oder Schaumküsse; das ist immerhin kürzer als "mit Eischnee gefüllte Schokoladenhohlraumkörper". Diese Süßwaren jedenfalls vertilgt Lilly, die Hauptfigur dieser Geschichte, immer dann, wenn ihr die Dinge über den Kopf wachsen.

Christine Neubauer, die ja schon mit ihrem "Moppel-Ich" kokettierte, ist also eine durchaus passende Besetzung. Lilly muss gerade ganz viele Schokoküsse verzehren; dabei ist sie eigentlich bloß schwanger. Aber Freund Christian (Oliver Bootz) schätzt sein Leben ohne Kinder über alle Maßen, zumal er als Sportreporter jetzt auch noch über die Formel 1 berichten darf und ständig unterwegs sein wird. Lilly zieht die Konsequenzen und aus der gemeinsamen neuen Traumwohnung aus. Ihr neuer Vermieter entpuppt sich zwar ausgerechnet als der Typ, dessen bestes Stück (einen alten englischen Sportwagen) sie angebumst hat, aber rasch zeigt sich, dass Ulli König (Bernhard Bettermann) ein richtig netter Kerl ist; und Kinder mag er auch.

Die Romanvorlage stammt von der früheren RTL-Moderatorin Bärbel Schäfer (gemeinsam mit Susanne Luerweg) und legt gerade der Heldin viele hübsche Dialoge in den Mund. Die Handlung ist überschaubar, aber für eine Verfilmung ist das ja eine eher gute Grundlage. Das Drehbuch (Mathias Klaschka) erzählt die Geschichte zudem sehr episodisch. Trotzdem kann man nicht gerade behaupten, dass der Film nur aus Höhepunkten besteht; der Spannungsgehalt bewegt sich im Gegenteil auf einem gleichbleibenden Niveau. Unterhaltsam ist es trotzdem, wenn Lilly angesichts der früher souverän gemeisterten Herausforderungen des Alltags immer wieder in Panik gerät. Zum Glück bewahrt Pablo (Oscar Ortega Sánchez), ihr Freund und Kompagnon beim Catering-Service "Herzhaft de luxe", Ruhe und Überblick und hilft ihr immer wieder aus der Patsche.

Überhaupt sind einige Nebenfiguren erfreulich stark konturiert. Lillys Zustand spiegelt sich in den eindrucksvollen Rundungen ihrer hochschwangeren Freundin Ida (Julia Jäger), deren Freund Klaus wiederum ko-schwanger und entsprechend sensibel ist; allein die vielen schönen Auftritte von Timo Dierkes lohnen den Film. Ansonsten wird "Schaumküsse" seinem Titel vollauf gerecht: ein hübscher Zeitvertreib, der aber nicht satt macht. Dafür lernt man, dass Familie Mannschaftssport ist und warum Frauen Kinder kriegen, während Männer nicht erwachsen werden. tpg.

Wertung Questions?

FilmRanking: 27859 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Schaumküsse

Kinostart: nicht bekannt

Deutschland 2009

Genre: Komödie

Originaltitel: Schaumküsse

Regie: Udo Witte

Drehbuch: Mathias Klaschka

Musik: Rainer Oleak

Produktion: Regina Ziegler, Marc Müller-Kaldenberg

Kostüme: Riccarda Merten-Eicher

Kamera: Jochen Radermacher

Schnitt: Susanne Peuscher

Ausstattung: Simon Töpfer

Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.