Österreichischer Heimatfilm, der in den Bergen Kanadas spielt.

Kinostart: nicht bekannt

Ewald Balser
als Caleb Gare

Heidemarie Hatheyer
als Amelia Gare

Brigitte Horney
als Mrs. Sandbo

Marisa Mell
als Judith Gare

Horst Janson
als Sven Sandbo

Gertraud Jesserer
als Ellen Gare

Hans Neubert
als Mark Jordan

Die Handlung von Ruf der Wildgänse

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts hat die kanadische Farmersfamilie Gare unter den despotischen Anwandlungen ihres Oberhaupts Caleb zu leiden. Zu Calebs Macht trägt bei, dass er über einen dunklen Punkt in der Vergangenheit seiner Frau Amelia Bescheid weiß und sie damit unter Druck setzen kann. Doch Calebs Welt gerät aus den Fugen, als eines Tages ein Landvermesser eintrifft und sich in seine älteste Tochter Judith verliebt.

Kritik zu Ruf der Wildgänse

Österreichische Produktion, die in den Bergen Kanadas angesiedelt ist, von der Handlung her aber ohne Probleme auch in den Alpen spielen könnte. Unter der Regie von Hans Heinrich ("Alter Kahn und junge Liebe") spielt Ewald Balser ("Sauerbruch - Das war mein Leben") den unerbittlichen Familientyrann, dessen schön geordnete Welt von der Vergangenheit eingeholt wird. Die geknechtete Filmehefrau Heidemarie Hatheyer ("Die Geierwally") stand mit Balser schon für "Sauerbruch" gemeinsam vor der Kamera.

Wertung Questions?

FilmRanking: 26175

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Ruf der Wildgänse

Kinostart: nicht bekannt

Österreich 1961

Genre: Drama

Originaltitel: Ruf der Wildgänse

Regie: Hans Heinrich

Drehbuch: Per Schwenzen

Musik: Rolf Wilhelm

Produktion: Rudolf Stering

Kostüme: Margarethe Volters

Kamera: Walter Tuch

Schnitt: Renate Jelinek