Subtile Dokumentation über fünf ganz unterschiedliche Theorien zu Stanley Kubricks "The Shining".

Kinostart: 19.09.2013

Handlung

Stanley Kubricks Horrorfilm "The Shining" sorgte 1980 für großes Aufsehen und wird auch heute noch viel diskutiert. Zahlreiche Theorien haben sich mit der Bedeutung der Chiffren beschäftigt und noch immer stehen Kritiker vor einem Rätsel. Viele sind der Meinung, der Film enthalte verborgene Botschaften. Die Dokumentation beleuchtet fünf sehr unterschiedliche Ansätze von begeisterten Fans bzw. Intellektuellen, die vom Genozid der amerikanischen Ureinwohner über Holocaust bis hin zur Apollo 11-Landung reichen.

Kritik

Der Dokumentarfilm von Rodney Ascher lässt Szenen aus "The Shining" und anderen Kubrick-Filmen einfließen und stellt damit einen Dikurs der unterschiedlichen Theorien her. Daraus ergibt sich nicht nur ein Bild über die Vielschichtigkeit von "The Shining", sondern gleichermaßen von der sehr aktiven Fangemeinde des Films. Eine eigene Interpretation nimmt die Dokumentation dabei nicht vor. Ein gelungenes Porträt über eines der wohl mysteriösesten und faszinierendsten Werke des Horror-Genres, das bis heute noch zahlreiche Regisseure zu inspirieren vermag.

Wertung Questions?

FilmRanking: 6649 -182

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
1
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: 19.09.2013

USA 2013

Länge: 1 h 47 min

Genre: Doku

Originaltitel: Room 237

Regie: Rodney Ascher

Drehbuch: Rodney Ascher

Musik: Jonathan Snipes, William Hutson

Produktion: Timothy Kirk

Kamera: Brian Kallies, Mark Boswell