Ryan Reynolds und Jeff Bridges als Geistercops, die untote Seelen endgültig ins Jenseits befördern sollen. Comic-Verfilmung des deutschen Robert Schwentke ("R.E.D.").

Kinostart: 29.08.2013

Szenenbild aus R.I.P.D. mit Jeff BridgesJeff Bridges

Jeff Bridges
als Roy Pulsipher

Ryan Reynolds

Ryan Reynolds
als Nick Walker

Kevin Bacon

Kevin Bacon
als Bobby Hayes

Mary-Louise Parker
als Procter

Stephanie Szostak
als Julia

Robert Knepper
als Nawlicki

James Hong
als Gro

Devin Ratray
als Pulaski

Mike O'Malley
als Elliot

Marisa Miller
als Roys Avatar

Larry Joe Campbell
als Murphy

Zoe Aggeliki
als Nicks Avatar

Handlung

Nick Walker ist ein abgebrühter Cop in Boston, der von seinem korrupten Partner Bobby erschossen wird. Nick fährt gen Himmel, landet allerdings im Büro des R.I.P.D. Seine neue Chefin verklickert ihm seine Aufgabe, sogenannte "Deados", untote Seelen, die auf der Erde ihr Unwesen treiben, zu ihrer letzten Destination zu verfrachten. Mit seinem neuen knorrigen Partner Roy kommt er einer apokalyptischen Geisterverschwörung auf die Spur, die das gesamte Universum auf den Kopf zu stellen droht.

Nick Walker ist ein Cop in Boston, der von seinem korrupten Partner Bobby erschossen wird. Auf dem Weg ins Jenseits landet er aber weder in Himmel noch Hölle, sondern im Büro des R.I.P.D. - das Rest-in-Peace-Department. Nicks neue Chefin erklärt ihm seine Aufgabe, untote Seelen, die auf der Erde ihr Unwesen treiben, zu ihrer letzten Destination zu verfrachten. Mit seinem knorrigen Partner Roy kommt er einer apokalyptischen Geisterverschwörung auf die Spur, die das Universum auf den Kopf zu stellen droht.

Nachdem er gewaltsam ins Jenseits verfrachtet wurde, landet ein junger Cop bei einer Polizei-Einheit untoter Seelen. Actionkomödie im Stil von "Men in Black" vom deutschstämmigen Hollywoodregisseur Robert Schwentke.

Kritik

Sheriff Roy (Jeff Bridges, "True Grit") kann auf eine jahrhundertelange Laufbahn im legendären "Rest in Peace Department" (R.I.P.D.) zurückblicken. Er hat schon viele monströse Seelen aufgespürt und der Gerechtigkeit übergeben, die sich als normale Sterbliche unter die ahnungslose Menschheit mischen. Als dem Sprücheklopfer der zu Lebzeiten viel versprechende Junior-Partner Nick (Ryan Reynolds, "Green Lantern") zugeteilt wird, müssen sich die beiden beim Einsatz auf der Erde als Team allerdings erst zusammenraufen. Doch sie wachsen mit ihren Aufgaben, gilt es doch, ein Komplott aufzudecken, das die Menschheit vernichten könnte. Auf unkonventionelle Art, unterstützt u. a. von Nicks Ex-Partner Bobby (Kevin Bacon), stellen die Elite-Cops das kosmische Gleichgewicht wieder her in einer rasanten Action-Comedy, die Deutschlands erfolgreicher Hollywood-Export Robert Schwentke ("R.E.D. - Älter. härter. besser") nach einer Comic-Vorlage verfilmt. Die Cops aus dem Jenseits erweisen sich als Freund und Helfer, die spannend und mit viel Witz aggressive Untote zur ewigen Ruhe betten.

Fazit: Supernatural-Action-Abenteuer aus dem Rest in Peace Department: diese Cops schicken die Toten zur Hölle.

Wertung Questions?

FilmRanking: 2614 -914

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 29.08.2013

USA 2013

Länge: 1 h 36 min

Genre: Action

Originaltitel: R.I.P.D.

Regie: Robert Schwentke

Drehbuch: Phil Hay, Matt Manfredi

Musik: Christophe Beck

Produktion: Neal H. Moritz, Michael Fottrell, Mike Richardson

Kostüme: Susan Lyall

Kamera: Alwin H. Kuchler

Schnitt: Christopher Tellefsen

Ausstattung: Alec Hammond

Website: http://www.ripd.at/ripd

Ticker

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.