Kinostart: nicht bekannt

Ben Cross

Ben Cross
als Nikolaus Egger

Steven O'Donnell
als Johnson

Tyler Jensen
als Lee Duncan

William Hope
als Major Snickens

Gregory Gudgeon
als Gaston Gateau

Garrick Hagon
als General

Todd Jensen
als Captain Sandman

Ivan Rankov
als Jacques

Ian Porter
als Lieutenant Bryant

Michal Yannai
als Monique

Wesley Stiller
als Steve

Velizar Binev
als Henri

Handlung

Gegen Ende des I. Weltkriegs erwirbt der amerikanische Kampfflieger Lee Duncan auf einem Marktplatz im ländlichen Frankreich einen Schäferhundwelpen, den er auf den Namen Rin Tin Tin tauft. Schnell entpuppt sich das Tier als ausgesprochen kluger Kläffer, der sich nicht nur für Spielereien, sondern auch für gefährliche Fronteinsätze eignet. Trotzdem darf der Wuffi am Ende des Krieges wegen irgendwelcher Paragraphen nicht mit nach Amerika. Das ändert sich, als Rin Tin Tin sich als Lebensretter bewährt.

Im ersten Weltkrieg werden ein amerikanischer Flieger und ein deutscher Schäferhund die dicksten Freunde. Low-Budget-Hundeabenteuer für Kinder und Kläfferfreunde.

Kritik

Die Eisen- und Actionschmiede Nu Image versucht sich im Metier des Kinderfilms mit diesem heiteren Hundeabenteuer, das angeblich die Geschichte des berühmten Showbiz-Vierbeiners Rin Tin Tin erzählt, bevor dieser ein Filmstar in Hollywood wurde. Als französische Provinz dienen bulgarische Weiler, und auf kostspielige Luftschlachten wartet der Zuschauer vergeblich. Dafür gibt es viele Pipi- und Pups-Witzchen, wenn der coole Köter bösen Köchen Streiche spielt und Kinderherzen höher schlagen lässt. Mäßiger Spaß für Hundefreunde.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Rin Tin Tin - Ein Held auf Pfoten

Kinostart: nicht bekannt

Bulgarien/USA 2007

Genre: Action

Originaltitel: Finding Rin Tin Tin

Regie: Danny Lerner

Drehbuch: David Rolland, James P. Tierney

Musik: Stephen Edwards

Produktion: George Furla, Kirk M. Hallam

Kamera: Emil Topuzov