Gelungene Adaption von Andreas Steinhöfels prämiertem Kinderbuch um die Abenteuer eines Berliner Jungen, der einem berüchtigten Entführer auf der Spur ist.

Kinostart: 10.07.2014

Anton Petzold
als Rico Doretti

Juri Winkler
als Oskar

Karoline Herfurth

Karoline Herfurth
als Tanja Doretti

Ronald Zehrfeld
als Simon Westb

Ursela Monn
als Frau Dahling

David Kross
als Rainer Kiesling

Axel Prahl
als Marrak

Milan Peschel
als Fitzke

Katharina Thalbach

Anke Engelke

Can Mansuroglu

Handlung

Rico, selbsterklärtes tiefbegabtes Kind, trifft beim Sammeln von Fundstücken vor seinem Haus in der Dieffenbach Straße in Berlin den kleinen Oskar. Der hochbegabte Junge, der zur Sicherheit immer einen Helm trägt, wird bald zum neuen Freund von Rico. Dessen Mutter muss zu ihrem schwerkranken Bruder fahren und Rico schweren Herzens alleine lassen. Er ist gar nicht so traurig darüber und freut sich auf das vereinbarte Treffen mit Oskar. Doch der taucht nicht auf. Er ist zum jüngsten Opfer des Schnäppchen-Entführers geworden. Rico will ihn retten.

Rico trifft beim Sammeln von Fundstücken vor seinem Haus in der Dieffenbach Straße in Berlin den kleinen Oskar. Der hochbegabte Junge, der zur Sicherheit immer einen Helm trägt, wird bald zum neuen Freund von Rico. Dessen Mutter muss zu ihrem schwerkranken Bruder fahren und Rico schweren Herzens alleine lassen. Er ist gar nicht so traurig darüber und freut sich auf das vereinbarte Treffen mit Oskar. Doch der taucht nicht auf. Er ist zum jüngsten Opfer des Schnäppchen-Entführers geworden. Rico will ihn retten.

Ein Berliner Junge wird auf den Plan gerufen, als ein berüchtigter Kidnapper seinen besten Freund entführt. Gelungene Adaption von Andreas Steinhöfels prämiertem Kinderbuch um die Abenteuer eines Berliner Jungen.

Kritik

Sympathische und amüsante Adaption des gleichnamigen mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichneten Buches von Andreas Steinhöfel.

Neele Leana Vollmar, die mit "Maria, ihm schmeckt's nicht" einen Hit im deutschen Kino landete, demonstriert in der Geschichte um die Freundschaft zwischen dem selbsterklärt "tiefbegabten" Kind Rico und dem hochbegabten Oskar, die gleichzeitig aufregendes Abenteuer und Krimi für Kinder ist, ihr Einfühlungsvermögen für kindliche Welten wie bereits in "Friedliche Zeiten". Dabei ist der Film nicht nur für Kinder ein Vergnügen. Erfrischend unaufgeregt wird hier mit einer leichter Behinderung umgegangen. Rico kann denken wie andere, doch seine Gedanken wirbeln wild durcheinander und er kann rechts nicht von links unterscheiden. Dennoch entwickelt er sich zum Held der Geschichte und kann seinen neuen neunmalklugen und übervorsichtigen Freund mit Mut und Tatkraft aus den Fängen eines Entführers retten. Er ist wunderbar pragmatisch und unverkrampft, wenn er seiner Mutter schreibt, dass man ihn, falls er das Abenteuer nicht überlebt, mit ins Grab seines Onkels legen könne. Für Kinder ein Spaß ist, wie die beiden Jungs mit Anke Engelkes zickiger Eisverkäuferin streiten und nicht nur da erstaunliche Schlagfertigkeit beweisen. Spannend ist es für sie, wenn Rico mit einer Funzel-Taschenlampe über dunkle Kellertreppen und die Dachterrasse schleicht. Erwachsene haben ihren Spaß an Milan Peschels und Axel Prahls herrlich überzogenen Performances als schräge Hausbewohner, aber auch an den Wortneuschöpfungen Ricos oder dessen originell als animierte Sequenzen visualisierten persönlichen Erkenntnisse aus seiner Lexikon-Recherche schwieriger Wörter. Look und Erzählstil sind auf fröhlich und bunt getrimmt, ohne in rosaroten Kitsch auszuarten. Soziale Misere wird durchaus thematisiert, wenn ein früheres Entführungsopfer im heruntergekommenen Plattenbau wohnt und deren Mutter sich lieber mit dem neuen Flachbildfernseher statt der Tochter beschäftigt, nimmt aber nie überhand. Zum locker-flockigen Ton trägt auch die Musik bei, der Titelsong vom "Sportfreunde Stiller"-Sänger ebenso wie der lebendige Score. Karoline Herfurth als Ricos Mutter schließt der Zuschauer ebenso ins Herz wie die Jungs Anton Petzold und Juri Winkler in dieser beim Goldenen Spatz prämierten Komödie, deren Komik in den Dialogen ebenso funktioniert wie in der Situation. hai.

Wertung Questions?

FilmRanking: 467 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Kinostart: 10.07.2014

Deutschland 2014

Länge: 1 h 36 min

Genre: Action

Originaltitel: Rico, Oskar und die Tieferschatten

Regie: Neele Leana Vollmar

Drehbuch: Christian Lerch, Neele Leana Vollmar, Andreas Bradler, Klaus Döring

Musik: Oliver Thiede

Produktion: Philipp Budweg, Nora Lämmermann, Robert Marciniak

Kostüme: Silke Sommer

Kamera: Torsten Breuer

Schnitt: Bernd Schlegel

Ausstattung: Matthias Müsse

Website: https://www.facebook.com/RicoOskar.DerFilm

Ticker

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.