Kinostart: nicht bekannt

Hilary Swank

Hilary Swank
als Sarah Barcant

Chiwetel Ejiofor

Chiwetel Ejiofor
als Axel Mpondo

Jamie Barlett
als Dirk Hendricks

Handlung

Einst wuchs die US-Anwältin Sarah Barcant in Südafrika auf. Jetzt kehrt sie in ihre Heimat zurück, um Axel Mpondo zu beraten vor der Wahrheits- und Versöhnungskommission. Dort werden Fälle nicht mit dem Ziel verhandelt, Schuldige zu bestrafen, sondern um Gräben im Volk zu schließen. Mpondo, heute ein Abgeordneter des ANC, prallt hier auf seinen ehemaligen Folterknecht, den Buren-Cop Hendricks, und Sarah muss erkennen, dass die Dinge nicht so einfach liegen, wie sie aus der Ferne scheinen.

Vor einer staatlichen Untersuchungskommission in Südafrika kommt es zum Wiedersehen von ANC-Kämpfer und Buren-Cop. Gerichtssaaldrama um Rassismus, Hass und den Wert der Aussöhnung.

Kritik

Frisch mit dem zweiten Oscar als beste Darstellerin für "Million Dollar Baby" ausgezeichnet, beweist Hilary Swank ("11:14"), warum sie gegenwärtig zu Hollywoods Top-Schauspielerinnen zählt: Sie verleiht dem Thrillerdrama von Thomas Hooper Seele und zusätzliche (kommerzielle) Klasse, der ein wichtiges Thema jüngster südafrikanischer Geschichte aufgreift, dieses aber ebenso kurzweilig wie spannend umsetzt. Wurde in Toronto als Hochkaräter gefeiert und sollte jetzt als Top-Videopremiere in vordere Chartsregionen vorstoßen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 20593 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Red Dust - Die Wahrheit führt in die Freiheit

Kinostart: nicht bekannt

Großbritannien/Südafrika 2004

Genre: Thriller

Originaltitel: Red Dust

Regie: Tom Hooper

Drehbuch: Troy Kennedy-Martin

Musik: Rob Lane

Produktion: Anant Singh, Ruth Caleb, Helena Spring, David S. Thompson

Kostüme: Dianna Cilliers

Kamera: Larry Smith

Schnitt: Avril Beukes

Ausstattung: Mark Wilby, Patrick Cox