TV-Drama von Uli Edel um eine der faszinierendsten Gestalten der russischen Historie.

Kinostart: nicht bekannt

Alan Rickman

Alan Rickman
als Rasputin

Greta Scacchi

Greta Scacchi
als Zarin Alexandra Fjodorowna

Ian  McKellen

Ian McKellen
als Zar Nikolaus II.

Die Handlung von Rasputin

Der Sibire Rasputin lebt im zaristischen Russland im Stand eines christlichen Mönchs. Aufgrund einer Marienerscheinung sieht er sich veranlasst, St. Petersburg aufzusuchen. In der Stadt zieht der charismatische Heiler und Hellseher die Aufmerksamkeit der Menschen auf sich, wobei er beileibe kein asketisches Leben führt. Sein Ruf dringt bis in die höchsten Kreise durch, und es gelingt ihm, dem erkrankten Zarensohn Besserung zu verschaffen. So avanciert er, argwöhnisch beäugt, zum Liebling der Zarin.

Kritik zu Rasputin

Diese US-Produktion drehte der deutsche Regisseur Uli Edel ("Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo") 1995, deren Handlung in der bewegten russischen Epoche spielt, die in den 1. Weltkrieg mündet. Das von Peter Pruce erstellte Drehbuch schreibt dem so schillernden wie umstrittenen Rasputin Motive religiöser Überzeugung zu. Neben Alan Rickman, der für die Titelrolle völlig zu Recht mehrfach ausgezeichnet wurde, sind unter anderem Greta Scacchi sowie David Warner zu sehen.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Rasputin

Kinostart: nicht bekannt

USA 1995

Genre: Drama

Originaltitel: Rasputin

Regie: Uli Edel

Drehbuch: Peter Pruce

Musik: Brad Fiedel

Produktion: Nick Gillott

Kamera: Elemér Ragályi

Schnitt: Seth Flaum, Dan Rae