Aus der Feder von B.J. Novak: Als ein Podcaster den Mord an einer Ex-Flamme aufklären will, entwickelt sich die Suche aus Versehen zum Rachetrip.

Kinostart: 19.01.2023

Die Handlung von Rache auf Texanisch

Keine Indizien, keine Beweise, kein Verbrechen - kein Problem? Mit seinem True-Crime-Podcast läuft Ben schon seit Monaten eher hinterher. Doch den Traum vom Fame will er nicht so schnell aufgeben. Tatsächlich flattert ihm schon bald eine mittelschwere Sensation ins Haus, die alles verändern könnte: Eine Ex-Flamme von ihm, mit der er eine kurze Affäre hatte, ist auf rätselhafte Weise gestorben.

Während die Polizei die Ermittlungen bereits eingestellt hat, ist vor allem ihr Bruder Ty fest davon überzeugt, dass es Mord war. Nun will sich Ty gemeinsam mit Ben an den Schuldigen rächen. Doch wie soll das ohne Beweise nur gehen?

Rache auf Texanisch - Ausführliche Kritik

Schrulliger Genremix mit Style und Attitude: Mit seinem Spielfilmdebüt als Regisseur greift B.J. Novak („The Office“) direkt nach den Sternen. Mainstream ist „Rache auf Texanisch“ definitiv nicht - und das ist auch gut so! Schon jetzt eine Legende: Ashton Kutcher als schräger Musikproduzent.

Wertung Questions?

FilmRanking: 378 +46

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 19.01.2023

Genre:

Originaltitel: Vengeance