Taschentücher bereithalten: Nicht ohne Grund ist „P.S. Ich liebe dich“ längst ein Klassiker der emotional tragischen Romantik.

Kinostart: 17.01.2008

Die Handlung von P.S. Ich liebe dich

Holly (Hilary Swank) hat die Liebe ihres Lebens geheiratet: Tag für Tag verzaubert Gerry (Gerard Butler) seine Frau mit leidenschaftlicher Zuneigung. Als Gerry eines Tages urplötzlich einer Krankheit erliegt, bricht für Holly eine Welt zusammen. Die einst so lebensfrohe und sprunghafte junge Frau verliert jeden Lebenssinn aus den Augen und zieht sich zusehends weiter zurück. Erst als Holly zu ihrem 30. Geburtstag einen Brief ihres verstorbenen Mannes erhält, sieht sie einen Hoffnungsschimmer am Horizont.

Noch vor seinem Tod in dem Wissen, nicht auf ewig an Hollys Seite sein zu können, bereitete Gerry zehn Briefe vor, die seine Frau durch diese schwere Zeit helfen sollen. Während ihre Freunde und ihre Mutter Patricia (Kathy Bates) noch fürchten, die Briefe könnten Holly zu fest an die Vergangenheit ketten, beginnt Holly langsam aber sicher, mit freiem Blick in die Zukunft zu schauen...

P.S. Ich liebe dich - Ausführliche Kritik

Wer Liebesfilme und tragisch emotionale Romanzen mag, wird an „P.S. Ich liebe dich“ einfach nicht vorbeikommen. Das tragikomische Beziehungsdrama von Regisseur Richard LaGravenese („Freedom Writers“) lockt selbst den gefestigtsten Zuschauern im Laufe seiner knapp zwei Stunden die eine oder andere Träne hervor, begeistert dabei mit toller Moral und herzzerreißender Tragik. Das Leben ist eben viel zu kurz - und manchmal sogar früher zu Ende, als man denkt.

„P.S. Ich liebe dich“ führt uns vor Augen, dass jeder Augenblick zählt, man im Moment leben muss und jede Minuten in Zweisamkeit genießen sollte. Gleichzeitig will die Erzählung aber auch zeigen, dass selbst der tragischste Verlust eines geliebten Menschen nicht das Ende für die Hinterbliebenen bedeutet. Auf Trauert folgt Hoffnung und Zuversicht - in diesem Fall wundervoll metaphorisch über die Briefe des Verstorbenen symbolisiert.

Der Cast trägt hier ebenfalls einiges dazu bei, dass „P.S. Ich liebe dich“ niemals in Kitsch oder überzogenem Morast versinkt. So zeigt sich vor allem Gerard Butler zu Beginn seiner Karriere ungewohnt sinnlich und gefühlvoll, mimt den verstorbenen Ehemann mit hingebungsvoller Art. Hilary Swank überzeugt ebenfalls als zunächst begeisterte, dann am Boden zerstörte junge Frau, die den Verlust ihres geliebten Partners kaum zu überwinden scheint. Doch die Zeit heilt wahrlich alle Wunden. In diversen Nebenrollen sind zudem prominente Namen wie Lisa Kudrow, Kathy Bates oder Jeffrey Dean Morgan („Supernatural“, „The Walking Dead“) zu sehen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 308 +2

Filmwertung

Redaktion
-
User
3.9
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
3.3
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
3.3
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
4
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
3.5
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
3.3
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: P.S. Ich liebe dich

Kinostart: 17.01.2008

Genre: Drama