Atemloser Actionthriller, wie "24" in Realzeit, in dem ein Fahrradkurier beim Ausliefern eines brisanten Briefs mit dem New Yorker Verkehr, Gangstern und korrupten Cops kämpft. Mit "Batman"-Star Joseph Gordon-Levitt.

Kinostart: 18.10.2012

Joseph Gordon-Levitt

Joseph Gordon-Levitt
als Wilee

Michael Shannon

Michael Shannon
als Bobby Monday

Dania Ramirez

Dania Ramirez
als Vanessa

Jamie Chung
als Nima

Kym Perfetto
als Polo

Anthony Chisholm
als Tito

Ashley Austin Morris
als Rezeptionistin

Wolé Parks
als Manny

Kevin Bolger
als Squid

Aasif Mandvi
als Raj

Handlung

Der letzte Auftrag des Tages einer Fahrradkurier-Firma geht an den ehemaligen Jurastudent Wilee. Er ist speziell von der chinesischen Mitbewohnerin seiner Freundin angefordert worden einen Briefumschlag nach Chinatown zu bringen. Doch schon kurz nach der Übergabe ergeben sich Probleme. Der korrupte, spielsüchtige Cop Bobby Monday verlangt den Brief von Wilee. Dieser weigert sich jedoch und sucht das Weite. Es folgt eine furiose Verfolgungsjagd durch den gefahrvollen Berufsverkehr von Manhattan.

Der letzte Auftrag des Tages einer Fahrradkurier-Firma geht an den ehemaligen Jurastudent Wilee. Er ist speziell von der chinesischen Mitbewohnerin seiner Freundin angefordert worden, einen Briefumschlag nach Chinatown zu bringen. Doch schon kurz nach der Übergabe ergeben sich Probleme. Der korrupte, spielsüchtige Cop Bobby Monday verlangt den Brief von Wilee. Dieser weigert sich jedoch und sucht das Weite. Es folgt eine furiose Verfolgungsjagd durch den gefahrvollen Berufsverkehr von Manhattan.

Ein Fahrradkurier muss den New Yorker Verkehr und Verfolger bewältigen, um einen Brief abzuliefern. Atemloser Realzeit-Actionthriller, der stetig aufs Gas drückt und als übermütig-überspitzter Thrillride funktioniert.

Kritik

Atemloser Actionthriller von Star-Skripter David Koepp ("Jurassic Park"), in dem sich "The Dark Knight Rises"-Mitstreiter Joseph Gordon-Levitt als todesmutiger Fahrradkurier in die Pedale legt.

Fahrradkuriere gelten als eingeschworener Klüngel von Adrenalin-Junkies, die mit halsbrecherischer Geschwindigkeit durch den Asphaltdschungel amerikanischer Großstädte navigieren. Wie lebensgefährlich dieser Boten-Job ist, wird gleich mit der Opening-Szene vermittelt, in der Protagonist Wilee (Gordon-Levitt) nach einem Crash im Zeitlupentempo durch die Luft geschleudert wird. Im Anschluss wird die Zeit in diesem chronologisch hin- und herspringender Flickwerk-Manier organisierten Thriller (Zeiteinblenden helfen den Überblick zu behalten) 90 Minuten zurückgedreht. Der letzte Auftrag des Tages geht an den ehemaligen Jurastudent Wilee, dessen Beschreibung seines "Fixie"-Fahrrads "eine Gangschaltung, Stahlrahmen und keine Bremsen" seine allgemeine Lebensphilosophie reflektiert. Wilee ist speziell von der chinesischen Mitbewohnerin seiner Freundin Vanessa (Dania Ramirez), die ebenfalls als Kurier jobbt, angefordert worden, einen Briefumschlag nach Chinatown zu bringen. Doch schon kurz nach der Übergabe ergeben sich Probleme. Der korrupte, spielsüchtige Cop Bobby Monday (ein Szenen stehlender Michael Shannon, der an eine Mischung aus Ray Liotta and Malcolm McDowell erinnert) verlangt den Brief von Wilee. Dieser weigert sich jedoch und sucht gewieft das Weite. Es folgt eine furiose Verfolgungsjagd durch den gefahrvollen Berufsverkehr von Manhattan, in dem jede öffnende Autotür und selbst ein harmloser Passant zum tödlichen Hindernis auf einer ohnehin mörderischen Route geraten können.

Mehrfach bleibt bei potentiellen Kollisionssituationen a la "Sherlock Holmes" die Zeit stehen, und es werden Wilees visuelle Kalkulationen von Alternativrouten samt Grafikeinblendungen gezeigt. Zwecks Zuschauerorientierung benutzen die Filmemacher zudem mehrfach 3D-Landschaftskarten und Stadtbild-Overlays. Dies hilft, das Tempo des Wettlaufs-gegen-die-Zeit straff gespannt zu halten, ohne auf langwierige Erklärungen zurück greifen zu müssen. Darüberhinaus sorgen stetig neue Plot-Komplikationen (wie Menschenhandel und Chinesenmafia) für nervenaufreibende Spannung. Eine Portion schwarzer Humor ergibt sich durch die Figur des gewalttätigen Cops, dem trotz aller Verderbtheit die Selbstironie nicht abhanden gekommen ist. Überhaupt nimmt sich dieser rasante Radl-Reißer selbst nicht allzu ernst, sondern will einfach als übermütig-überspitzter Thrillride unterhalten. Glatte Produktionswerte (wie fließende, aber nicht verwackelte Kameraarbeit) und ein sympathischer Protagonist tragen ebenfalls dazu bei, dies zu erreichen. ara.

Wertung Questions?

FilmRanking: 4001 -525

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 18.10.2012

USA 2012

Länge: 1 h 31 min

Genre: Action

Originaltitel: Premium Rush

Regie: David Koepp

Drehbuch: David Koepp, John Kamps

Musik: David Sardy

Produktion: Gavin Polone

Kostüme: Luca Mosca

Kamera: Mitchell Amundsen

Schnitt: Jill Savitt, Derek Ambrosi

Ausstattung: Thérèse DePrez

Website: http://www.premiumrush.de/index.html

Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.