Leiser Film mit Sinn für Alltagsdetails und viel Sympathie und Neugier für seine jugendlichen Figuren.

Kinostart: 03.06.1999

Friederike Kammer
als Mimmis Mutter

Katharina Eckerfeld
als Mimmis Freundin

Sophie Aigner
als Mimmi

Die Handlung von Plätze in Städten

Die 19jährige Mimmi lernt bei einer Klassenfahrt nach Paris einen jungen Mann kennen, mit dem sie die Nacht verbringt. Wieder zurück in Deutschland erkennt die, daß sie von ihm schwanger ist und macht sich auf eigene Faust auf, in Paris nach dem Vater zu suchen. Sie streift durch die Straßen und Bahnhöfe und betrachtet ihre Umgebung mit neuen Augen.

Kritik zu Plätze in Städten

DFFB-Absolventin Angela Schanelec läßt sich und ihren Protagonsiten in der ruhigen, einfühlsamen Coming-of-Age-Geschichte viel Zeit, nur dazusitzen und die Plätze des Titels zu studieren oder zu lesen. Die beiden Newcomer Sophie Aigner und Jerome Robart halten in ihrem natürlichen Spiel der lange ohne Schnitt auf ihnen ruhenden Kamera stand. Ein leiser Film mit Sinn für Alltagsdetails und viel Sympathie und Neugier für die Figuren.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Plätze in Städten
  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 03.06.1999

Deutschland 1998

Länge: 2 h 0 min

Genre: Drama

Originaltitel: Plätze in Städten

Regie: Angela Schanelec

Drehbuch: Angela Schanelec

Kostüme: Anette Guther

Kamera: Reinhold Vorschneider

Schnitt: Bettina Böhler, Angela Schanelec

Ausstattung: Kade Gruber