Tragikomisches Porträt einer sanften, gleichmütigen Ehefrau und Mutter, die sich an ihre wilde Vergangenheit erinnert und dabei eine neue Perspektive für ihr Leben entdeckt.

Kinostart: 01.07.2010

Robin Wright

Robin Wright
als Pippa Lee

Blake Lively

Blake Lively
als Pippa Lee, jung

Alan Arkin

Alan Arkin
als Herb Lee

Keanu Reeves
als Chris Nadeau

Maria Bello
als Suky Sarkissian

Monica Bellucci
als Gigi Lee

Winona Ryder
als Sandra Dulles

Julianne Moore
als Kat

Mike Binder
als Sam Shapiro

Shirley Knight
als Dot

Zoe Kazan
als Grace Lee

Ryan McDonald
als Ben Lee

Handlung

Pippa Lee ist perfekt. Das zumindest glauben ihr Mann Herb und viele gemeinsame Freunde, die ihre unerschütterliche Gelassenheit im Familienalltag bewundern. Doch die sanftmütige zweifache Mutter verbirgt eine wilde, problematische Vergangenheit und Unzufriedenheit über ein Leben, das mit einem 30 Jahre älteren Mann in völliger Selbstaufgabe zu enden droht. Als Pippa Chris kennenlernt, dessen Leben wie das ihre in einer Sackgasse steckt, beginnt sie über Veränderung nachzudenken und findet sich dabei selbst.

Pippa Lee ist perfekt. Das zumindest glauben ihr Mann Herb und viele gemeinsame Freunde, die ihre unerschütterliche Gelassenheit im Familienalltag bewundern. Doch die sanftmütige zweifache Mutter verbirgt eine wilde, problematische Vergangenheit und Unzufriedenheit über ein Leben, das mit einem 30 Jahre älteren Mann in völliger Selbstaufgabe zu enden droht. Als Pippa Chris kennenlernt, dessen Dasein wie das ihre in einer Sackgasse steckt, beginnt sie über Veränderung nachzudenken und findet sich dabei selbst.

Kritik

Rebecca Millers Frauenporträt glänzt mit nuancierter Darstellung seiner Starbestzung, starken Dialogen und seiner Harmonie von Komik und Traurigkeit.

Wer ist diese Pippa Lee, die von Rebecca Miller in den Mittelpunkt ihrer vierten Regiearbeit gestellt wurde, auf vielen internationalen Filmfestivals auftauchte, dann aber doch nicht die verdiente Beachtung erfuhr? Nach Einschätzung ihrer Freunde ist sie ein Enigma, doch ihre unerschütterliche Gelassenheit ist tatsächlich kein Rätsel, sondern nur Ausdruck einer totalen Selbstaufgabe.

Bevor Pippa Lee (Robin Wright Penn) einen 30 Jahre älteren Mann (Alan Arkin) heiratete, zwei Kinder in die Welt setzte und ihren Tageshöhepunkt darin entdeckte, einen seltenen Gourmetkäse auf dem Wochenmarkt zu finden, war sie Tochter einer Hausfrau und widerwilligen Gebärmaschine, die Leben und Stimmungsschwankungen nur noch mit Tabletten ertragen konnte. Mutter und Familie kehrte die junge Pippa für immer den Rücken, ließ sich antriebs- und ziellos treiben, bis Verleger Herb in ihr einen attraktiven Freigeist erkannte, den er formen, führen und die ersehnte Sicherheit bieten konnte.

In Rückblenden lässt Miller ihre Romanheldin Pippa nun auch im Kino zurückblicken auf die zentralen Stationen ihres Lebens, während sie ihren Mann mit überbehütender Fürsorge schon vor seinem Tod beerdigt, ihn in eine Affäre treibt und schließlich auch selbst die Aufmerksamkeit eines anderen erfährt. Keanu Reeves spielt diesen verbitterten, nach der Scheidung wieder bei seiner Mutter gestrandeten Mann, in dem Pippa Lee eine verwandte Seele entdeckt, die befreit werden will.

Neben Reeves sind auch Julianne Moore als Öffnerin verbotener Türen, Winona Ryder als wunderbar verhuschte und verheulte Drama Queen und "Gossip Girl" Blake Lively mit einer erstaunlichen Performance als junge Ausgabe Pippa Lees zu sehen. Die Schauspieler, vor allem natürlich Robin Wright Penn mit einer perfekt nuancierten Darstellung ohne übertriebene dramatische Ausrufezeichen, sind das größte Kapital von Millers vierter Inszenierung, aber längst nicht das einzige. Diese Geschichte einer Selbstfindung verdient sich ihre vielleicht etwas überraschend positive und versöhnliche Auflösung durch interessante Figuren, Dialogstärke und durch die Harmonie von Komik und Traurigkeit - beides so leise im Auftritt wie Pippa Lee, aber letztlich - wie sie auch - für jeden Zuschauer wahrnehm- und nachempfindbar. kob.

Wertung Questions?

FilmRanking: 4344 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 01.07.2010

USA 2009

Länge: 1 h 38 min

Genre: Drama

Originaltitel: The Private Lives of Pippa Lee

Regie: Rebecca Miller

Drehbuch: Rebecca Miller

Buchvorlage: Rebecca Miller

Produktion: Rebecca Miller, Lemore Syvan

Kostüme: Jennifer Mayrhauser

Kamera: Declan Quinn

Schnitt: Sabine Hoffmann

Ausstattung: Michael Shaw

Website: http://www.pippalee.senator.de/

Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.