Liv Ullman besteigt den Heiligen Stuhl in Rom.

Kinostart: 22.10.2009

Die Handlung von Papst Johanna

Mainz um 850. Johanna wird von ihrem Vater in den Schriften unterrichtet. Nach seinem Tod sucht die junge Frau Zuflucht in einem Kloster und wird Geliebte des lebenslustigen Maler-Mönchs Adrian. Als das Kloster gebrandschatzt wird, flieht Johanna, die sich die Haare kurz schneiden lässt und eine Mönchskutte anlegt, mit Adrian nach Athen. Sie gelangen nach Rom, wo Johanna durch ihre Predigten auffällt und von Papst Leo zum Kardinal ernannt wird. Nach seinem Tod wird sie zum Papst gewählt. Durch ihre Schwangerschaft wird Johanna verraten.

Kritik zu Papst Johanna

Aufwändiges, in Rumänien und London gedrehtes Historiendrama. Die katholische Kirche hat die Legende um das zweijährige Pontifikat der Päpstin Johanna stets zurückgewiesen. In der frühen Kirchengeschichte war das Zölibat nicht zwingend vorgeschrieben. Der von Michael Anderson ("In den Schuhen des Fischers", 1968) inszenierte Film ist mit den Weltstars Liv Ullman, Maximilian Schell (Adrian), Franco Nero, Trevor Howard besetzt. 2009 produzierte Bernd Eichinger den Stoff als "Die Päpstin" mit Johanna Wokalek in der Titelrolle (Regie: Sönke Wortmann).

Wertung Questions?

FilmRanking: 5782 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Papst Johanna

Kinostart: 22.10.2009

Großbritannien 1972

Länge: 1 h 51 min

Genre: Drama

Originaltitel: Pope Joan

Regie: Michael Anderson

Drehbuch: John Briley

Musik: Maurice Jarre

Produktion: Kurt Unger

Kamera: Billy Williams