Krimikomödie um Bibliothekar im Polizeidienst.

Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von Off Beat - Laß die Bullen tanzen

Bibliothekar Joe Gower lässt sich von Polizistenfreund Abe überreden, in seine Uniform zu schlüpfen und zu einem halben Dutzend Ordnungshütern zu gesellen, die eine Tanzshow der New Yorker Polizei proben. Joe lernt die hübsche "Kollegin" Rachel kennen und spielt ihretwegen den forschen Kollegen, was auf Dauer immer schwieriger wird. Als er ihr endlich reinen Wein einschenken will, gerät er in einen Banküberfall. Die Gangster, die frohlocken, einen Polizisten als Geisel zu haben, lernen Joes tänzerische Behendigkeit kennen und geben auf.

Kritik zu Off Beat - Laß die Bullen tanzen

Schwungvolle Kriminal- und Verwechslungskomödie um flotte Liebesromanze und die Image-Pflege der New Yorker Polizei. Als Bibliothekar und Polizist in Nöten spielt Judge Reinhold seinen Part des gefälligen jungen Mannes aus den "Beverly Hills Cop"-Filmen weiter. Partnerin Meg Tilly ("Der große Frust") wurde Dauergast in der "Chucky"-Horrorfilmreihe. Der dritte Film von Michael Dinner, der mit "Miss Lonelyhearts" und "Die Himmelsstürmer" aufgefallen war und in einigen Szenen den Charme von Frank-Capra-Komödien erreicht.

Wertung Questions?

FilmRanking: 6806 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Off Beat - Laß die Bullen tanzen
  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: nicht bekannt

USA 1985

Länge: 1 h 28 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Off Beat

Regie: Michael Dinner

Drehbuch: Mark Medoff

Musik: James Horner

Produktion: Joe Roth, Harry Ufland

Kamera: Carlo Di Palma