Das perfekte Geheimnis - auf KINO&CO

Kleinstadtdrama von Edward Burns, der eine junge Frau vor die Entscheidung zwischen Sicherheit und Abenteuer stellt.

Kinostart: nicht bekannt

Lauren Holly

Lauren Holly
als Claudia

Edward Burns

Edward Burns
als Charlie Ryan

Jon Bon Jovi

Jon Bon Jovi
als Michael

Blythe Danner
als Claudias Mutter

Connie Britton
als Kelly

Jennifer Esposito
als Teresa

Nick Sandow
als Goldie

John Ventimiglia
als Tony

Welker White
als Missy

Susan Pratt
als Annie

Die Handlung von No Looking Back

Kleinstadtkellnerin Claudia zögert, dem Wunsch ihres Verlobten Michael nach baldiger Hochzeit nachzugeben, und fragt sich stattdessen, ob das schon alles gewesen sein soll. Eine Art von Antwort bekommt sie in Gestalt ihres früheren Freundes Charlie. Der hatte sie vor drei Jahren Hals über Kopf sitzen gelassen, als er Richtung Westen verschwandt. Nun ist er zurück, beteuert, wie sehr er Claudia braucht, und beschwört sie, mit ihm gemeinsam nach Florida zu gehen.

Kritik zu No Looking Back

Kleinstadtdrama von Schauspieler und Filmemacher Edward Burns, der 1995 mit seinem Erstling "Kleine Sünden unter Brüdern" große Erwartungen weckte, diese aber nur teilweise erfüllen konnte. Das gilt auch für diese humorfreie Geschichte einer jungen Frau, die scheinbar vor der Wahl zwischen langweiliger Sicherheit und großem Abenteuer steht. Während es Burns versteht, vor allem durch die Bilder Atmosphäre zu schaffen, verhindern selbstbezogene Figuren eine tiefere Anteilnahme der Zuschauer am Geschehen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 15598 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: No Looking Back

Kinostart: nicht bekannt

USA 1998

Genre: Drama

Originaltitel: No Looking Back

Regie: Edward Burns

Drehbuch: Edward Burns

Musik: Joe Delia

Produktion: Michael Nozik, Ted Hope, Edward Burns

Kostüme: Sarah Jane Slotnick

Kamera: Frank Prinzi

Schnitt: Susan Graef

Ausstattung: Thérèse DePrez