Kinostart: nicht bekannt

Abbey Hoes
als Nena

Uwe Ochsenknecht

Uwe Ochsenknecht
als Martin

Gijs Blom
als Carlo

André Jung
als Paul

Monic Hendrickx
als Martha

Fabian Jansen
als Theo

Rachelle Verdel
als Heidemarie

Michiel Nooter
als Rektor

Nelleke Zitman
als Chemielehrerin

Jobst Schnibbe
als Deutschlehrer

Janko Kahle
als Arzt

Magdalena Helmig
als Pflegerin

Die Handlung von Nena

Jede Menge Stress für die sechzehnjährige Nena aus Holland. Ihr deutscher Vater, mit dem sie ein sehr enges Verhältnis verbindet, sitzt im Rollstuhl, kann nur noch so gerade mal den Kopf bewegen und hat trotzdem gerade wieder einen wiederholten Suizidversuch überlebt. Ihre Mutter, vom Vater geschieden, hat einen Neuen, doch mit dem wird Nena nicht warm. So ist Nena ziemlich auf sich selbst gestellt, als sie im Leben nach Orientierung sucht und sich Hals über Kopf verliebt in den charmanten bösen Buben aus dem lokalen Baseballteam.

Nena im Stress: Vater will sich umbringen, Mutter hat einen bescheuerten Neuen. Ob's wenigstens in der Liebe klappt? Gut beobachtete, einfühlsame Tragikomödie übers Erwachsenwerden, mit Uwe Ochsenknecht.

Kritik zu Nena

Bezaubernde Mischung aus Familiendrama und Teenager-Komödie aus den Niederlanden mit einer absolut als Entdeckung zu feiernden Hauptdarstellerin, der vielleicht gerade noch von Uwe Ochsenknecht die Show gestohlen wird, obwohl der einen vom Hals abwärts Gelähmten spielt und ganz auf ein bisschen Mimik reduziert wird. Natürliche, pfiffige Dialoge, die nötige Balance aus Spaß und Ernst, dazu noch eine charmante Liebesgeschichte. Dieser Film verdient Aufmerksamkeit.

Wertung Questions?

FilmRanking: 13171 -1807

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Nena

Kinostart: nicht bekannt

Deutschland/Niederlande 2014

Genre: Drama

Originaltitel: Nena

Regie: Saskia Diesing

Drehbuch: Esther Gerritsen

Musik: Paul Eisenach

Produktion: Hans de Wolf, Hanneke Niens

Kostüme: Manon Blom

Kamera: Aage Hollander

Schnitt: Barbara Toennieshen

Ausstattung: Jorien Sont