Sissy Spacek in Biopic als Country-Sängerin Loretta Lynn.

Kinostart: nicht bekannt

Handlung

Loretta Lynn aus Kentucky steigt wegen ihres großen Talents nach zaghaften Anfängen in der Provinz, wo sie elf Jahre tingelte, und nach dem Durchbruch im Mekka der Country-Fans, der "Grand Ole Opry" in Nashville, Tennessee, zum Superstar der Country-Musik auf. Darunter leidet ihr Privatleben: Sie vernachlässigt Ehemann Dolittle Lynn, der ihre Karriere wesentlich gefördert hatte, und die immer zahlreicher werdenden Kinder. Aber die Krisen werden erfolgreich überwunden.

Kritik

Das auf den Erinnerungen des realen Country-Stars Loretta Lynn, die 1935 als zweites von acht Kindern eines Bergmanns geboren wurde, basierende Biopic lebt von der hervorragenden Darstellung Lorettas durch Sissy Spacek ("Carrie"), die Lieder wie "Coal Miner' Daughter" oder "Blue Kentucky Girl" selbst vorträgt, großes Gesangstalent beweist und wie der Film von Lynn ausdrücklich gelobt wurde. Spacek gewann 1980 den Oscar für ihre brillante Performance. Als ihr Ehemann beweist Tommy Lee Jones Loyalität und Durchhaltevermögen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 7525 -2374

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Nashville Lady
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: nicht bekannt

USA 1980

Länge: 2 h 4 min

Genre: Drama

Originaltitel: Coal Miner's Daughter

Regie: Michael Apted

Drehbuch: Tom Rickman

Musik: Owen Bradley

Produktion: Bernard Schwartz

Kamera: Ralf D. Bode

Auszeichnungen

1 Oscar: 1 Golden Globe: